Anzeige

FC Bayern sehnt sich der Rückkehr des Sechsers entgegen

Comeback naht: Kimmich arbeitet an seiner "Ritterrüstung"

05.12.2020 15:10
Joshua Kimmich befindet sich beim FC Bayern im individuellen Aufbautraining
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Joshua Kimmich befindet sich beim FC Bayern im individuellen Aufbautraining

Der FC Bayern sehnt sich dem Comeback von Joshua Kimmich entgegen. Nach seiner im Top-Spiel gegen den BVB erlittenen Verletzung samt anschließender Operation schuftet der Nationalspieler für sein Comeback. Nun hat er ein Update gegeben.

Im Gespräch mit dem vereinseigenen Sender "FCBayern.tv" äußerte Kimmich die Hoffnung, "im nächsten Jahr wieder ganz normal und voll dabei" zu sein.

Er denke, "dass bisher alles nach Plan läuft", so der 25-Jährige, der in "fünf, sechs Wochen" wieder angreifen will. Zuvor müsse aber noch eine Menge Arbeit investiert werden, schließlich wolle er "wieder eine gewisse Ritterrüstung" entwickeln.

Vor seiner Blessur hatte Kimmich als Sechser im Mittelfeld des amtierenden Champions-League-Siegers für Ordnung gesorgt. Sein Ausfall hat das Team schwer getroffen.

Mit der ungewohnten Rolle als Zuschauer hat der DFB-Star so seine Probleme. "Du hast die Jungs direkt vor der Nase und denkst: 'Ich sitze hier oben, kann nicht mitspielen und nicht helfen'", gewährte Kimmich Einblick in seine Gefühlswelt.

Kimmich macht beim FC Bayern "große Fortschritte"

Laut Vereinsangaben hat Kimmich zuletzt "große Fortschritte" gemacht. Einen Monat nach seiner Knieverletzung intensivierte er sein Aufbauprogramm unter der Woche weiter. Neben kurzen Sprints und Laufübungen mit schnellen Richtungswechseln trainierte Kimmich auch wieder leicht mit dem Ball.

Kimmichs Teamkollegen treffen am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im LIVE-Ticker) im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga auf RB Leipzig. Wer den 25-Jährigen dann ersetzen wird, ist unklar.

Seit 2015 läuft Kimmich für den FC Bayern auf. In dieser Zeit absolvierte er 233 Pflichtspiele, in denen er 91 Scorerpunkte sammelte (27 Tore, 64 Vorlagen). Unter Trainer Hansi Flick ist der zweikampfstarke Abräumer eine feste Größe in der Schaltzentrale des Rekordmeisters.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige