Anzeige

Thioune stellt HSV-Bankdrückern Wechsel in Aussicht

03.12.2020 13:01
HSV-Trainer Daniel Thioune zählte seine Spieler an
© ABS Michael Schwarz via www.imago-images.de
HSV-Trainer Daniel Thioune zählte seine Spieler an

Nach vier Spielen ohne Sieg in Folge droht die Stimmung beim Hamburger SV zu kippen. Trainer Daniel Thioune legte einigen HSV-Bankdrückern nun sogar öffentlich einen Wechsel nahe.

"Bei uns gibt es ja ein paar mehr Spieler, die vielleicht nicht die Einsatzzeit hatten, die sie sich versprochen haben. Wenn sie sich jetzt wieder damit auseinandersetzen, dann ist der Weg zu Jonas Boldt und Michael Mutzel etwas kürzer. Wer unzufrieden ist, darf sich Gedanken machen, sich zu verändern", zitiert die "Bild"-Zeitung des HSV-Coach.

Mit Blick auf weitere wechselwillige Profis sagte Thioune: "Bei denen, die dazu gehören, wird man sicherlich eine Lösung finden. Es macht es für alle leichter, wenn alle ordentlich Qualität anbieten. Dann kann man sich woanders vorstellen und hier auch eine ruhige Situation schaffen."

Einer, der den HSV im Winter verlassen will, ist Gideon Jung. Der U21-Europameister von 2017 sah sich schon im Sommer nach einem neuen Arbeitgeber um, blieb aber letztlich doch bei den Rothosen.

Eine Rolle spielt der 26-Jährige im Thioune-Team aber nicht mehr. In der aktuellen Saison stand Jung gerade einmal in fünf Partien auf dem Platz, gegen den VfL Bochum nicht einmal im Kader.

Thioune rüffelt Gideon: "Nicht so gut und effektiv"

"Alle wissen, Gideon hätte sich vor der Saison gerne verändert. Er hat diesen Weg eher gesucht, auch mal eine andere Stadt, einen anderen Verein zu sehen. Das hat er selbst auch ein bisschen forciert bis zum Ende der Wechsel-Periode", blickte Thioune auf den geplatzten Wechsel Jungs zurück.

Mit der Leistung des 26-jährigen Innenverteidigers war der Coach bislang nicht wirklich zufrieden: "Gideon hat auch seine Spielzeit bekommen, war aber nicht so gut und effektiv bei seinem Auftritt gegen Würzburg. Jetzt läuft er ein bisschen hinterher, weil er vielleicht auch nicht mehr die Zeit hatte, sich in den Vordergrund zu spielen."

Laut "Bild" sondiert Jungs Berater bereits den Markt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige