Anzeige

Quintett muss mehr als nur Einsatz zeigen

Diese Stars sollen den FC Schalke 04 retten

03.12.2020 10:49
Omar Mascarell und Mark Uth (r.) sollen den FC Schalke aus der Krise führen
© TEAM2 via www.imago-images.de
Omar Mascarell und Mark Uth (r.) sollen den FC Schalke aus der Krise führen

Nach neun Spielen der laufenden Bundesliga-Saison hat der FC Schalke 04 gerade einmal historisch schlechte drei Punkte gesammelt, weist mit 6:28 Toren ein blamables Torverhältnis auf und bietet zudem in der Außendarstellung alles andere als ein gutes Bild. Kurz: Die Knappen haben sich tief in einer Krise eingeigelt. Die S04-Führung soll aber schon einige Spieler ins Auge gefasst haben, die den königsblauen Karren nun aus dem Dreck ziehen sollen.

Dass sie sich mit aller Kraft gegen den Absturz stemmen, erwarten die Oberen des FC Schalke 04 um Sportvorstand Jochen Schneider ohnehin von jedem Spieler. Einigen Stars traut man allerdings mehr zu. Das berichtet der "kicker". Ein Quintett soll vorangehen und eine Führungsrolle im Kampf um das sportliche Überleben einnehmen.

Dem Fachmagazin fällt diese Rolle Kapitän Omar Mascarell, Abwehrtalent Ozan Kabak, Stürmer Mark Uth, dem deutschen Nationalspieler Suat Serdar und Keeper Frederik Rönnow zu. 

Mascarell gilt auf und abseits des Platzes als Sprachrohr des FC Schalke 04. Der Spanier erklärte unlängst öffentlich, dass sein Herz nur für Schalke schlage und er "alles für diese Fans, für diesen Verein geben" werde. Sportlich ist die Rolle des Mittefeld-Stabilisators ohnehin unantastbar. 


Mehr dazu: Trotz Horror-Serie: Mascarell bekennt sich zum FC Schalke 04


Ein Freund klarer Worte ist auch Angreifer Uth, der zudem als bislang einziger Stürmer der Knappen so etwas Torgefahr ausstrahlt. 

In der Außendarstellung eher zurückhaltend, dafür aber mit großen sportlichen Fähigkeiten gesegnet, sind Serdar und Kabak. Serdar, der nach einer Verletzung erst kürzlich wieder auf den Rasen zurückkehrte, soll vor allem für Torgefahr aus dem Mittelfeld sorgen, Defensiv-Youngster Kabak die Gegentorflut stoppen.

Keeper Frederik Rönnow, der erst unmittelbar vor der Saison zum FC Schalke wechselte, wurde von Trainer Manuel Baum sogar öffentlich mit dem Label Führungsspieler versehen. Kein Wunder, Rönnow bewies zuletzt als einer der wenigen Schalker konstant Bundesliga-Niveau. Seine Sicherheit soll er auf seine Vorderleute übertragen.

"Mir ist ganz wichtig, dass wir elf Spieler finden, die das Ganze mit Herzblut füllen, mit Engagement. Wenn das alles Spieler aus der Knappenschmiede sind, dann ist das so", stellte Baum zuletzt zwar klar, dass Leidenschaft absolut im Fokus stehe. Aber auch auf Schalke hat wohl man erkannt, dass es ohne ein Gerüst an gestandenen Stars nicht geht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige