Anzeige

Doch keine Doppel-Leihe im Winter?

Vom FC Bayern nach Köln? Neue Entwicklungen um Duo

03.12.2020 08:03
Dajaku (l.) und Zirkzee (2.v.r.) vom FC Bayern werden beim 1. FC Köln gehandelt
© Sammy Minkoff via www.imago-images.de
Dajaku (l.) und Zirkzee (2.v.r.) vom FC Bayern werden beim 1. FC Köln gehandelt

In den letzten Tagen machten Gerüchte die Runde, dass gleich zwei Spieler des FC Bayern beim 1. FC Köln anheuern könnten, doch nach einem aktuellen Bericht des renommierten Fachmagazins "kicker" scheint an den Spekulationen nichts dran zu sein.

Wechseln Joshua Zirkzee und Leon Dajaku doch nicht zum Effzeh? Nachdem "SPOX" und "Goal" zuletzt vermeldeten, dass die Domstädter eine Doppelleihe planen und es erste Gespräche zwischen den Klub-Verantwortlichen gegeben hat, zerstört der "kicker" am Donnerstag die Hoffnungen der Fans.

Die Chance, dass die Kölner im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden, tendiere gegen null. Die Situation würde sich nur dann verändern, falls Christian Clemens, Frederik Sörensen oder Anthony Modeste den Klub verlassen und damit Spielräume bei den Gehältern ermöglichen würden. Das Problem: Es gibt derzeit keine Abnehmer für das Trio. 

Weiter stellt das Fachmagazin die Frage, ob Zirkzee und Dajaku den abstiegsbedrohten Kölnern überhaupt weiterhelfen würden. Die beiden 19-Jährigen kommen bei den Profis des FC Bayern kaum zum Einsatz. Zirkzee stand in der aktuellen Saison in drei Bundesligaspielen und im DFL-Supercup auf dem Platz, Dajaku durfte lediglich in der 1. Runde des DFB-Pokals ran.

FC Bayern: Zirkzee will weg

Zirkzee ließ zuletzt durchblicken, dass er auf mehr Spielzeit pocht. "Es ist wichtig, dass ich komplette Partien spiele", verriet der Stürmer gegenüber der niederländischen Tageszeitung "Algemeen Dagblad": "Ich versuche, fit zu bleiben, und wenn ich während der Winterpause per Leihe wechseln kann, ist das vielleicht eine Option."

Ob der 1. FC Köln dabei wirklich weiter ein Kandidat ist, ist nach dem Bericht des "kicker" offen. "Bild" hingegen erklärte zuletzt, dass der Effzeh die Baustelle im Sturm im kommenden Wintertransferfenster beheben möchte.

Dass der 1. FC Köln im Sommer an einer Verpflichtung von Stürmer Zirkzee interessiert war, ist längst ein offenes Geheimnis. Effzeh-Geschäftsführer Horst Heldt hat zuletzt offiziell bestätigt, dass es Gespräche zwischen den Klubs gab. 

"Wir hatten Kontakt. Ich habe mich mit Hasan [Salihamidzic] und Hansi [Flick] ausgetauscht - aber es war einfach der falsche Zeitpunkt", erklärte Heldt im Interview mit der "tz" und dem "Münchner Merkur".

Dajaku wollte den FC Bayern wohl schon im Sommer verlassen

Auch bei Flügelstürmer Dajaku stand bereits im Sommer ein Abschied vom FC Bayern im Raum. Wie "Sport 1" im Juni berichtete, hat das Management von Dajaku eine Leihe geplant. Mit dem niederländischen Klub FC Utrecht sei auch schon ein potenzieller Interessent gefunden worden.

Doch auch "kleinere Bundesligisten" sollen beim FC Bayern wegen Dajaku vorgefühlt haben. Um welche Klubs es sich handelt, verriet der TV-Sender nicht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige