Anzeige

Mahomes schlägt Brady - Broncos kassieren Klatsche

30.11.2020 07:38
Patrick Mahomes warf drei Touchdowns
© Dirk Shadd via www.imago-images.de
Patrick Mahomes warf drei Touchdowns

Super-Bowl-Champion Patrick Mahomes hat mit den Kansas City Chiefs das Duell der Star-Quarterbacks gegen Tom Brady in der US-Football-Profiliga NFL knapp für sich entschieden.

Die Chiefs setzten sich dank eines überragenden Mahomes bei den Tampa Bay Buccaneers mit 27:24 durch und feierten damit den zehnten Sieg im elften Spiel. Für Brady und die Bucs war es die fünfte Niederlage. 

Mahomes warf drei Touchdowns und brachte Pässe für insgesamt 462 Yards Raumgewinn an den Mann. Zum Matchwinner avancierte der pfeilschnelle Wide Receiver Tyreek Hill, der alle drei Touchdowns fing und auf 269 Yards kam. Der sechsmalige Super-Bowl-Sieger Brady (43) warf ebenfalls drei Touchdowns, verzeichnete aber auch zwei Interceptions.

"Wir haben so viele gute Waffen", sagte Mahomes nach dem Spiel. Hill war ebenfalls zufrieden: "Es fühlt sich gut an, aber es gibt noch immer viel Arbeit für mich zu tun. Ich will der beste Receiver werden."

Broncos kassieren ohne Stamm-Quarterbacks Klatsche

Die Denver Broncos mussten ohne ihre vier Stamm-Quarterbacks eine deutliche 3:31-Niederlage gegen die New Orleans Saints einstecken. Da Spielmacher Jeff Driskel am Donnerstag auf die COVID-19-Liste gesetzt worden war und sowohl Drew Lock, Brett Rypien als auch Blake Bortles nach engem Kontakt ohne Maske beim Videostudium in Isolation geschickt wurden, musste Rookie-Wide-Receiver Kendall Hinton einspringen.

Hinton, der zuvor bei noch keinem Spielzug in der NFL auf dem Platz gestanden war, kam auf nur einen erfolgreichen Pass für 13 Yards Raumgewinn und zwei Interceptions. Lock entschuldigte sich für den Fauxpas: "In einer kontrollierten Umgebung mit Social Distancing haben wir unsere Masken für eine begrenzte Zeit runtergenommen. Ein ehrlicher Fehler, aber einer, den ich mir eingestehen werde", twitterte Lock.

Die New England Patriots hielten ihre leisen Play-off-Hoffnungen am Leben. Gegen die Arizona Cardinals siegte das Team um Quarterback Cam Newton und den deutschen Fullback Jakob Johnson mit 20:17.

Der nervenstarke Kicker Nick Folk sorgte mit seinem Field Goal aus 50 Yards kurz vor Schluss für die Entscheidung. Die Patriots liegen mit fünf Siegen aus elf Spielen auf Rang drei der AFC East.

Die Green Bay Packers gewannen das traditionsreiche Derby gegen die Chicago Bears klar mit 41:25. Quarterback Aaron Rodgers warf vier Touchdowns, der deutsche Wide Receiver Equanimeous St. Brown wurde zweimal für 39 Yards angeworfen und trug den Ball einmal sieben Yards weit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige