Anzeige

Geiger und Eisenbichler stark in der Qualifikation

27.11.2020 18:10
Geiger und Eisenbichler starten am Samstag in Finnland
© FrankHoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Geiger und Eisenbichler starten am Samstag in Finnland

Angeführt von Vizeweltmeister Karl Geiger haben alle sieben gestarteten deutschen Skispringer die Qualifikation zum zweiten Weltcup-Skispringen der Saison geschafft.

Im finnischen Kuusamo musste sich der Oberstdorfer nach einem Sprung auf 132,0 m als Zweiter nur dem polnischen Vierschanzentournee-Gewinner Dawid Kubacki (Polen/135,5) geschlagen geben.

Auch Auftaktsieger Markus Eisenbichler (Siegsdorf/126,0) überzeugte auf dem sechsten Platz, den er sich mit Pius Paschke (Kiefersfelden) teilte. Nach seinem Erfolg im polnischen Wisla am vergangenen Sonntag trägt Weltmeister Eisenbichler im Wettkampf am Samstag (16:30 Uhr) das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters.

Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) qualifizierte sich am zweiten Wettkampf-Wochenende nach seiner langen Pause wegen eines Kreuzbandrisses als schlechtester DSV-Adler auf Platz 39. Vor ihm landeten Martin Hamann (Aue/21.), Constantin Schmid (Oberaudorf/34.) und Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl/36.).

Erstmals in einer Weltcup-Qualifikation am Start war Mico Ahonen, 19 Jahre alter Sohn von Finnlands 2018 endgültig zurückgetretenem Vierschanzentournee-Rekordsieger Janne Ahonen (43). Als 59. unter 63 Startern verpasste der Youngster aber deutlich den Sprung unter die besten 50 und muss auf sein Weltcup-Debüt warten.

Vor dem Weltcup-Wochenende in Kuusamo hatten mehrere positive Coronatests für Wirbel gesorgt. Bei den Österreichern hatte es Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer, dessen Teamkollegen Philipp Aschenwald und Trainer Andreas Widhölzl erwischt. Während Österreichs A-Team in Isolation ging, reiste der B-Kader nach Finnland. Russland fehlte nach einem positiven Test von Michail Maximotschkin beim Auftakt in Wisla in Kuusamo komplett.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige