Anzeige
powered by esports.com

Zuletzt wachsender Unmut der Community

FIFA 21: EA reagiert mit Update auf Kritik

26.11.2020 12:34
FIFA 21: EA reagiert mit Update auf Kritik an Autoblocks und Übersteigern
© imago images / Rene Traut
FIFA 21: EA reagiert mit Update auf Kritik an Autoblocks und Übersteigern

Die starken Autoblocks der KI in FIFA 21 sind den Spielern seit Wochen ein Dorn im Auge gewesen. Entwickler EA Sports hat am Dienstag auf den Unmut mit dem neuesten Update reagiert.

Das intelligente Mitspielen der KI ist in FIFA-Spielen unerlässlich. Allerdings stellen sich die KI-Autoblocks in FIFA 21 als zu stark heraus. Um der wachsenden Kritik der Community entgegenzuwirken, hat EA Sports reagiert.

Mit dem Update wird die zurückzulegende Distanz der KI reduziert, wenn sie versucht, den Ball abzuwehren. Allerdings tritt dieser Fall nur ein, wenn der ballführende Spieler zum Schuss ansetzt. Neben der verringerten Reichweite der KI wird zumindest dann ein Block bevorzugt, wenn eine KI direkt im Weg des Balls steht. Oftmals hat die KI einen einfachen Ball durchgelassen, was vermeidbare Gegentore zur Folge hatte.

Übersteiger weniger explosiv

Eine Schwächung gibt es ebenfalls für den Übersteiger. Der Zwei-Sterne-Skill hatte seit dem Release FIFA 21 eine dominante Rolle eingenommen und für enorme Raumvorteile im Spiel gesorgt. Jetzt wird jedoch die Geschwindigkeit des Spielers reduziert, sobald er den Übersteiger beendet hat. Also kommt dieser deutlich langsamer voran und kann von den Verteidigern besser gestoppt werden.

Spieler wie Leipzig-Profi Anders Vejrgang, der in allen Weekend Leagues jedes seiner 180 Matches gewann, hatten bisher ungemein durch Übersteiger-Technik profitiert. Das Update ist am vergangenen Dienstag für den PC live gegangen. Bald sollen PlayStation 4 und Xbox One folgen.

Neben diesen zwei wichtigen Änderungen prallen ab sofort vom Torhüter abgewehrte Bälle weiter ab und sind somit weniger leichte Beute für lauernde Abstauber. Außerdem wurden kleinere Probleme im Menü von Ultimate Team behoben sowie weitere Änderungen am Karriere-Modus, VOLTA- und Koop-Modus sowie Pro Clubs.

© esports.com

Mehr Infos auf esports.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige