Anzeige

Trainer legt Fokus auf Knappenschmiede

Baum klagt über "Egos" der S04-Stars - nächster Corona-Fall

26.11.2020 11:24
Manuel Baum muss mit dem FC Schalke 04 gegen Gladbach ran
© Maik Hölter/TEAM2sportphoto/Pool
Manuel Baum muss mit dem FC Schalke 04 gegen Gladbach ran

Manuel Baum vom derzeit so arg gebeutelten FC Schalke 04 will in Zukunft härter durchgreifen. Das hat der S04-Coach auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Gladbach (Samstag, 18:30 Uhr) deutlich gemacht.

Baum werde nicht länger dulden, dass Schalker Spieler ihr "Ego über die Mannschaft stellen" können: "Der, der das tut, wird hier nicht mehr spielen. Es wird auch keiner spielen, der halbherzig auf dem Platz steht und 'rumkickt und den Ernst der Lage nicht erkannt hat."

Der 41-Jährige kündigte zudem an, in Zukunft vermehrt auf Spieler der U23 und U19 zu setzen. "Mir ist ganz wichtig, dass wir elf Spieler finden, die das Ganze mit Herzblut füllen, mit Engagement. Wenn das alles Spieler aus der Knappenschmiede sind, dann ist das so."

Der Revierklub hatte zu Wochenbeginn bekannt gegeben, dass Amine Harit und Nabil Bentaleb aus dem Kader gestrichen wurden. Der Vertrag mit Vedad Ibisevic wurde zudem aufgelöst. Die Entscheidungen seien jeweils "wohl überlegt" gewesen, so Baum.

Zusätzlich zu den zahlreichen Krisenherden hat der Schalker Trainer gegen Gladbach personelle Not. Torhüter Ralf Fährmann ist wie Salif Sané, Goncalo Paciencia und Rabbi Matondo nicht verfügbar. Ein Einsatz von Bastian Oczipka ist fraglich.

Darüber hinaus beklagen die Königsblauen einen weiteren Corona-Fall. Um welchen Spieler es sich handelt, verriet der Klub nicht. Der Spieler befand sich schon in den vergangenen Tagen vorbeugend in häuslicher Quarantäne.


sport.de hat die Schalke-PK im ausführlichen begleitet. Die wichtigsten Aussagen von Manuel Baum:

+++ Das war's von der Schalke-PK! +++

Manuel Baum hat alle Fragen rund um die Chaos-Tage beim FC Schalke 04 beantwortet und verlässt das Podium.

+++ Wie sehen Sie Kilian Ludewigs Situation? +++

Killi hat enorm viel gespielt die letzten Wochen. Auch, wenn man sich seine Laufwerte ansieht, dann hat er enorm viel gemacht. 

+++ Was ist mit Schöpf? +++

Er konnte voll trainieren. Wenn ihm jetzt nichts passiert in den nächsten ein, zwei Tagen ist er eine Alternative für die Startelf.

+++ War das ein Warnschuss? +++

Ganz klar, ist das eine Botschaft an die Mannschaft, an den Verein. Wenn wir das Gefühl haben, jemand müsste sein Ego in den Vordergrund stellen, dann gibt es Konsequenzen. Dann werden wir reagieren. Ich habe aber das Gefühl, wir sprechen zu sehr über das Negative. 

+++ Was sagen Sie zu den nächsten Gegnern? +++

Gladbach und dann Leverkusen sind natürlich zwei gute Gegner, aber in der Bundesliga gibt es keine einfachen. Gegen Gladbach muss jeder für den anderen rennen. Diese Aggressivität und Leidenschaft wollen wir auf den Platz bringen. Dann hast du gegen jeden eine Chance, egal wie formstark die sind.

+++ Haben Sie eine Erklärung für die Probleme innerhalb der Mannschaft? +++

Ich kann nur über meinen Zeitraum sprechen. Natürlich war da ein Spiel, nach dem viel Negatives rausgekommen. Es gibt Spieler, die ihr Ego über den Verein stellen. 

+++ Wer ist eine Option für den Angriff? +++

Mark Uth kann vorne spielen, auch auf der Zehn. Genauso einige aus der U23-Mannschaft. Es gibt aber auf jeden Fall noch Spieler, die vorne drin spielen können.

+++ Wie können Harit und Co. wieder zurück ins Team kommen? +++

Ich würde jetzt nicht mehr über die drei, die nicht mehr dabei sind, sprechen. Dazu hat Jochen Schneider schon viel gesagt. Lasst uns über die Spieler sprechen, die hier sind.

+++ Wie steht es ums Personal? +++

Ralf (Fährmann) ist raus, Salif (Sané) und Goncalo Pacienca ebenso. Bastian Oczipka ist fraglich. Nun kommt natürlich noch der Corona-Fall hinzu.

Unter der Woche haben fünf Spieler aus der U19 und U23 mittrainiert. Wenn sie sich gut einfügen, warum sollen sie nicht jetzt schon in der Profimannschaft spielen können?

+++ Haben Sie Bauchschmerzen für die Offensive? +++

Unabhängig von den Spielern gibt es bei mir eine Rangfolge in der Bewertung. Wichtig ist, dass wir eine Mannschaft sind und nicht einzelne Spieler. Das Herzblut muss im Vordergrund stehen. In unserer Situation ist das eine wichtige Herangehensweise. Wenn ich auf die Knappenschmiede blicke, dann sind das noch keine fertigen Spieler. Aber sie werden am Samstag die richtige Einstellung bringen.

+++ Wie reagieren die Spieler? Was sagen Sie zum offenen Brief der Fans? +++

Ich habe den Brief nun mehrfach gelesen, und fand, dass es fair und ehrlich war. Wir gehen da im Team eigentlich in die gleiche Richtung. Was die Spieler-Entscheidungen betrifft. Wir nehmen die Spieler natürlich mit ins Boot. Wir sehen ja, dass Spieler wie Mark Uth am Boden zerstört sind.

+++ Wie sieht die Arbeit mit dem Team aus? +++

Wir versuchen jedes Wochenende, ein Haus wieder aufzubauen. Aber das stand nicht auf festem Boden. Damit meine ich Teamgeist und Vertrauen. Es reicht nicht, einfach Sachen im Training einzustudieren. Das sind wir mit der Mannschaft nun angegangen, die Mannschaft war froh, dass es nun weiter geht.

+++ Was sagen Sie zur Krise? +++

Dass wir natürlich in verschiedenen Bereichen Krisen haben, ist nicht von der Hand zu weisen. Ich möchte aber betonen, dass keiner sein Ego über die Mannschaft stellen kann. Der, der das tut, wird hier nicht mehr spielen. Es wird auch keiner spielen, der halbherzig auf dem Platz steht und 'rumkickt und den Ernst der Lage nicht erkannt hat. 

Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit Norbert Elgert, Gerald Asamoah und Huub Stevens unterhalten, die für die U19 und U23 verantwortlich sind. Es war wichtig zu wissen, welche Spieler haben wir noch in der Knappenschmiede.

Mir ist ganz wichtig, dass wir elf Spieler finden, die das Ganze mit Herzblut füllen, mit Engagement. Wenn das alles Spieler aus der Knappenschmiede sind, dann ist das so. Wir haben aber noch genügend Profis, die zurzeit in der Berichterstattung hinten rüber fallen.

+++ Bereuen Sie Ihren Satz: "Lasst mich mal machen"? +++

Natürlich stehe ich zu dem Satz. Es war klar, dass es eine Herausforderung ist. Ich bin weiterhin guter Dinge.

+++ Wie haben Sie die letzten Tage erlebt? +++

Es ist einiges seit dem Spiel gegen Wolfsburg los gewesen. Es ist aber wichtig, sich damit intensiv damit auseinander zu setzen und dass man Entscheidung trifft, die wohl überlegt sind. Wir haben viele Gespräche geführt und sind zu den bekannten Entscheidungen gekommen.

+++ Los geht's auf Schalke +++

Der FC Schalke 04 vermeldet einen Corona-Fall! Um welchen Spieler es sich handelt, verriet der Klub nicht. Der Spieler befand sich schon in den vergangenen Tagen vorbeugend in häuslicher Quarantäne.

+++ Neururer nimmt Schalke auseinander +++

"Große Fehler sind gemacht worden in der Planung einer Gesamtsituation Schalke 04", begann Kulttrainer Peter Neururer seine Kritik an seinem Herzensverein FC Schalke 04 gegenüber n-tv. Für die nächsten Wochen sieht Neururer schwarz.

+++ Vorwürfe gegen Reschke offenbar haltlos +++

Hat Michael Reschke in seiner Funktion als Kaderplaner beim FC Schalke 04 über einen Transfer verhandelt, ohne dass Sportvorstand Jochen Schneider und der Spieler davon wussten? Vorwürfe, die offenbar gegenstandslos sind, so der "kicker". Mehr dazu hier!

+++ Krisenherde an allen Ecken und Enden ++

Beim FC Schalke 04 brennt es derzeit lichterloh, nicht nur sportlich. An welchen Krisenherden die Königsblauen zu kämpfen haben, gibt es hier in der Übersicht! (Spoiler: es sind gleich sieben Stück!)

+++ Sieglos-Serie im Hinterkopf +++

Sie gehört mittlerweile zu jedem Spielbericht, wenn der FC Schalke 04 aktiv ist, die Sieglos-Serie: 24 Spiele sind die Königsblauen saisonübergreifend nun schon ohne Erfolg. Gelingt ausgerechnet gegen Gladbach der Erfolg? Die Fohlenelf besiegte am Mittwochabend Schachtar Donezk in der Champions League eindrucksvoll mit 4:0. Auch die internationale Presse war hinterher entzückt von der Borussia. Mehr dazu hier!

+++ Personal-Probleme +++

Beim Tabellenletzten wird die Personallage immer prekärer. Nach dem Rauswurf von Stürmer Vedad Ibisevic und der Suspendierung der Mittelfeldspieler Amine Harit und Nabil Bentaleb fehlten am gestrigen Mittwoch beim Training auch die verletzten Bastian Oczipka (muskuläre Probleme), Goncalo Paciência und Ralf Fährmann (beide Knieprobleme).

Ohnehin nicht auf dem Platz stand Abwehrchef Salif Sané, der mit einer Knieverletzung von der Länderspielreise mit Senegals Nationalmannschaft zurückgekehrt war und in dieser Woche eingehend untersucht werden soll. Baum füllte sein Team beim Training mit Jan Luca Schuler, Florian Flick und Matthew Hoppe aus der U23 sowie Kerim Calhanoglu und Mikel Maden aus der U19 auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige