Anzeige

Internationale Pressestimmen zur Champions League

Presse: "Bayern reicht das gewisse Etwas"

26.11.2020 11:22
Lewandowski und Sané trafen jeweils für den FC Bayern in der Champions League
© Huter /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Lewandowski und Sané trafen jeweils für den FC Bayern in der Champions League

Der FC Bayern hat am Mittwochabend in der Champions League gegen RB Salzburg einen weiteren Sieg gefeiert. Die internationale Presse erkannte jedoch auch, wie schwer sich der Titelverteidiger tat. In der Ukraine wird Gladbachs Gegner Schachtar Donezk derweil geradezu vernichtet.

FC Bayern - RB Salzburg (3:1)

  • Österreich

Die Presse: "Salzburg vergibt bei den Bayern zu viele Chancen. Der FC Bayern München war für Österreichs Fußballmeister Salzburg in der Champions League auch im zweiten Anlauf eine Nummer zu groß. Die "Bullen" mussten sich am Mittwoch in München dem kaltschnäuzigen Titelverteidiger 1:3 (0:1) geschlagen geben. Die Bayern fixierten den vorzeitigen Aufstieg ins Achtelfinale nach vier Gruppenspielen, auf Salzburg wartet die richtungsweisende Partie gegen Lok Moskau um den internationalen Verbleib."


Mehr dazu: Noten und Einzelkritik - Retter Neuer hält weltklasse


Salzburger Nachrichten: "Mut blieb unbelohnt. Red Bull Salzburg unterliegt bei Bayern München mit 1:3. Österreichs Serienmeister bleibt in der Fußball-Champions-League glücklos. Gegen Bayern München war die Chance auf eine Überraschung wieder da, doch der Titelverteidiger spielte seine Cleverness aus. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht unbedingt die wahren Kräfteverhältnisse wider. Statistik gefällig: Am Ende hatte Salzburg 20 Torschüsse zu Buche stehen, die Bayern zehn.

Kronen Zeitung: "Salzburg in der CL: Musikplatte in Dauerschleife. Starke Leistung, doch wieder keine Punkte: Salzburg musste sich in der Königsklasse Titelverteidiger Bayern auswärts geschlagen geben. Die Marsch-Elf braucht ein kleines Wunder, um den Aufstieg noch zu schaffen. Salzburgs Auftritte in der Champions League erwecken den Eindruck, als würde eine Musikplatte in Dauerschleife abgespielt werden."

  • England

BBC: "Lewandowski hievt Bayern mit seinem 71. Champions-League-Tor in die Runde der letzten 16. Kingsley Comans Schuss verdoppelte die Führung, bevor Leroy Sané nur drei Minuten nach dem Platzverweis von Marco Roca per Kopf alles klar machte. Mergim Berisha fand den Weg an Manuel Neuer vorbei, um Ergebniskorrektur zu betreiben."

Daily Mail: "Die Tore von Lewandowski und Sané sichern dem Titelverteidiger den Einzug in die Runde der letzten 16. Mit einer Bank gespickt mit internationalen Stars wie Leroy Sané hat der FC Bayern die Rache der ambitionierten Salzburger für ihre Niederlage im Hinspiel zunichte gemacht. Erneut wären mindestens zwei Salzburger Tore zur Halbzeit drin gewesen. Aber Fußball und Fairness gehören nicht zwangsläufig zusammen, Bayern hat eine Lektion in Sachen Opportunismus erteilt."

  • Spanien

Marca: "Lewandowski zieht mit Raúl gleich und ist schon im Achtelfinale. Beinahe aus Gewohnheit - seit dem Aus gegen Liverpool am 13. März 2019, hat Bayern in der Champions League gewonnen. Es war der 15. Sieg in Folge. Die Bayern ziehen nach einer grauen, aber effektiven Vorstellung gegen RB Salzburg (3:1) als Gruppenerster ins Achtelfinale ein."

Mundo Deportivo: "Bayern reicht das gewisse Etwas gegen Salzburg. Die deutsche Mannschaft litt zu Beginn gegen die Österreicher, erreicht aber den 15. Sieg in Folge in der Champions League. Die Flick-Elf, mit einem großartigen Neuer, stehen als Erster in der Gruppe fest. Salzburg bleibt am Tabellenende mit nur einen Punkt."

  • Deutschland

kicker: "FC Bayern zieht als Gruppenerster vorzeitig ins Achtelfinale ein. Vier Spiele, vier Siege: Mit einer makellosen Bilanz zieht der FC Bayern vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League ein. Im Heimspiel gegen RB Salzburg am Mittwochabend stand nach schwierigem Start und trotz Gelb-Roter Karte für Roca ein 3:1-Sieg."

Spiegel: "Ausgedünnt ins Achtelfinale. Die Bayern stehen im Achtelfinale der Königsklasse – dabei hielt Gegner Salzburg lange mit. Doch auch ein Platzverweis bremste den Titelverteidiger nicht aus."

n-tv: "FC Bayern zieht zu zehnt eine Runde weiter - Kimmich Ersatz fliegt vom Platz. Der FC Bayern steuert weiterhin geradewegs seinem Ziel "Champions-League-Titel verteidigen" entgegen. Gegen Salzburg schwächt Debütant Marc Roca zwar seine Münchner, doch Leroy Sanés Kopf bringt die Entscheidung. Davor trifft der, der immer trifft."

Bild: "Abgestaubt! Abgefälscht! Achtelfinale! Bayern ganz locker gegen Salzburg."


Bor. Mönchengladbach - Schachtar Donezk (4:0)

  • Ukraine

Expres: "Beschämende Niederlage gegen Borussia in der Champions League. In der Summe verloren die "Pitmen" gegen die Deutschen mit 0:10 Toren."

Pravda: "Borussia erzielt in zwei Spielen der Champions League zehn trockene Tore gegen Schachtar. Zur Erinnerung: Am 3. Spieltag hatte Borussia in Kiev sechs Tore gegen Donezk erzielt. Am Mittwoch verschlaf Donezk die erste Spielhälfte komplett, die "Pitmen" gaben in den ersten 45 Minuten keinen einzigen Schuss ab."

iSport: "Schachtar geht erneut gegen Borussia unter. Marco Roses Männer schenken Torhüter Andrey Pyatov vier Tore ein. Natürlich hofften die Fans auf Rache nach der 0:6-Niederlage im Hinspiel, aber diese Erwartungen wurden nicht erfüllt Die deutsche Mannschaft hat Donezk zum zweiten Mal in Folge zerrissen.

  • Italien

Gazzetta dello Sport: "Poker für Gladbach bei Schachtar, nun sind sie Erster! Die Deutschen gewannen durch Tore von Stindl, Elvedi, Embolo und Wendt und führen die Inter-Gruppe an. Gladbach bestätigt sich als harte, überraschende und gut spielende Mannschaft."

Corriere dello Sport: "Borussia Mönchengladbach, das mit dem 4:0 gegen Schachtar den Weg der Nerazzurri in der Champions-League ernsthaft erschwert, baute die Führung in der Inter-Gruppe aus und hielt sie. Die Heimmannschaft zeigte sich von Beginn an entfesselt."

  • Spanien

Marca: "Diese Gladbacher machen Angst: Vier weitere Tore gegen Schachtar. Wer hätte vor einigen Monaten gedacht, dass Gladbach nach vier Spieltagen in der Champions League Erster in der Gruppe mit Real und Inter ist. Die Deutschen demonstrieren, dass sie mehr sind als nur ein gewöhnliches Team."

Mundo Deportivo: "Gladbach bleibt nach nächstem Tor-Fest gegen Schachtar Erster in der Madrid-Gruppe."

  • Deutschland

kicker: "Stindl vom Punkt, Embolo per Fallrückzieher: Gladbach gewinnt erneut deutlich. Borussia Mönchengladbach hat auch das Rückspiel gegen Schachtar Donezk deutlich mit 4:0 gewonnen und sich so eine gute Ausgangslage für die letzten beiden Gruppenspiele erarbeitet. Dabei war die Partie nach hellwachen, spielstarken und effizienten 45 Minuten bereits so gut wie entschieden."

Spiegel: "Gladbach macht es noch einmal. Auf den Tag genau fünf Jahre lang musste Gladbach auf einen zweiten Heimsieg in der Champions League warten. Gegen Schachtar Donezk reichte dafür eine gute Halbzeit. Ein besonders schönes Tor gelang Breel Embolo."

n-tv: "Dominanz in der Mega-Gruppe. Furiose Borussia schreckt Europas Elite auf. Zum ersten Mal überhaupt könnte Borussia Mönchengladbach das Achtelfinale der Champions League erreichen. Nach 10:0 Toren aus zwei Spielen gegen den ukrainischen Meister aus Donezk stehen die Chancen exzellent."

Bild: "Gladbach wieder in Baller-Laune. Traum-Fallrückzieher und nächste Tor-Show. Mit 4:0 gegen Schachtjor Donetsk geht Gladbach einen weiteren Riesen-Schritt in Richtung Achtelfinale. Mit dem souveränen Sieg führt der Klub die Gruppe B weiter an und lässt um einen Punkt sogar Real hinter sich. "

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige