Anzeige

"Ich hatte eine harte Zeit zuletzt"

Dieser BVB-Star hat Anteil an Sanchos Formanstieg

26.11.2020 14:03
Jadon Sancho (r.) hat beim BVB wieder in die Spur gefunden
© Maik Hölter/TEAM2sportphoto via www.imago-images.d
Jadon Sancho (r.) hat beim BVB wieder in die Spur gefunden

Jadon Sancho findet bei Borussia Dortmund langsam aber sicher wieder zurück zu alter Form. Seine gute Leistung im Champions-League-Duell mit dem FC Brügge, gekrönt durch ein Freistoßtor, war ein erstes Ausrufezeichen an alle Kritiker. Einer, der einen Anteil an der Leistungssteigerung des BVB-Angreifers hatte, war Mats Hummels, wie sich hinterher herausstellte.

"Ich versuche den Jungs immer die Botschaft zu vermitteln, dass sie sehr viel ausstrahlen können", wird Hummels im "kicker" zitiert. "Es ist ein Zeichen an alle, wenn auch ein Künstler arbeitet. Dann springt der Funke auf alle anderen über", fügte der Abwehrspieler an, der mit seinen Worten offenbar dafür gesorgte hatte, dass Sancho unheimlich viel gegen den Ball arbeitete und auch im Spiel nach vorn noch engagierter als sonst wirkte.

"Jadon hat sich diesmal belohnt für den Einsatz, den er gezeigt hat. Das war ganz wichtig für die Jungs, die so gut sind", analysierte Hummels. Von sport.de erhielt Sancho die Note 1,5.

Sancho selbst ließ nach dem 3:0-Erfolg über die Belgier seine Dankbarkeit durchblicken. "Ich bin glücklich, dass ich einen Trainer und eine Mannschaft habe, die an mich glauben. Ich hatte eine harte Zeit zuletzt. Aber es geht darum, wie ich daraus zurückkomme."

Kehl lobt den Mut von BVB-Star Sancho

Dass er mit seinem Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0 kurz vor dem Pausenpfiff den Grundstein für den Erfolg legte, war kein Zufall. "Ich habe zuletzt meine Freistöße trainiert und bin glücklich, dass sich das gegen Brügge ausgezahlt hat", sagte Sancho nach seinem Kunstschuss in den Winkel.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB, freute sich über den Mut des hochtalentierten Briten. "Wir haben einige gute Freistoßschützen", sagte er dem "kicker", aber Sancho habe "sich den Ball voller Selbstvertrauen genommen". 

Ein wichtiger Treffer für die Schwarz-Gelben, der gleichzeitig eine Marke aus 2019/2020 egalisierte: Nach 14 Pflichtspielen haben die Dortmunder nun bereits zwölf Standard-Tore auf der Habenseite. Damit ist jedes dritte der insgesamt 36 Tore aus einem ruhenden Ball entstanden. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige