Anzeige

Dressur-Star Werth nicht mehr Nummer eins

25.11.2020 12:36
Nicht mehr die Nummer eins in Deutschland: Dressurreiterin Isabell Werth
© dpa
Nicht mehr die Nummer eins in Deutschland: Dressurreiterin Isabell Werth

Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth hat im Corona-Jahr 2020 ihre Spitzenposition in der deutschen Dressur-Rangliste abgeben müssen.

Das geht aus dem Ranking hervor, das die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) nun veröffentlichte. Demnach lag die 51-Jährige aus Rheinberg wie schon 2018 hinter Team-Olympiasiegerin Dorothee Schneider aus Framersheim.

Bei den Springreitern löste Marcus Ehning aus Borken den in Belgien lebenden Daniel Deußer auf Platz eins ab. In der Vielseitigkeit behauptete der dreimalige Olympiasieger Michael Jung dagegen seine Führung.

Zeitraum für die Ranglisten waren die Ergebnisse vom 1. Oktober 2019 bis zum 30. September 2020. Wegen der Corona-Pandemie fielen in diesem Jahr allerdings zahlreiche hochkarätige Turniere und Championate aus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige