Anzeige

Tribünenplatz beim Remis gegen Werder Bremen

Süle beim FC Bayern wegen Gewichtsproblemen außen vor?

23.11.2020 12:16

Beim mageren 1:1-Unentschieden des Deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München gegen den SV Werder Bremen stand Nationalspieler Niklas Süle am Samstagnachmittag überraschend nicht im Kader, nahm auf der Tribüne neben mehreren seiner verletzten Teamkollegen wie Joshua Kimmich oder Alphonso Davies Platz.

Wie die "Bild" am Sonntag vermeldete, könnte es nicht nur an der normalen Länderspiel-Rotation gelegen haben, dass Bayerns Trainer Hansi Flick seinen Innenverteidiger gegen die Bremer auf die Tribüne degradierte. Laut dem Bericht der Zeitung soll der Chefcoach der Münchner unzufrieden mit dem Fitnesszustand Süles sein. Genauer gesagt: Mit seinem Gewicht. 

Dieses soll für den Geschmack von Hansi Flick nach "Bild"-Infos schlichtweg zu hoch sein. Offiziell bringt Süle knapp unter 100 Kilogramm auf die Waage, konnte in den letzten Wochen aufgrund von einer verordneten Quarantäne-Phase nicht optimal trainieren. 

Nun hat sein offenbar nicht vollends überzeugender Fitnesszustand dem Abwehrspieler offenbar den Kaderplatz gekostet und Süle durfte gegen Werder Bremen nur zuschauen. 

Am Sonntag bat Flick seinen Nationalspieler noch einmal zum Vier-Augen-Gespräch. Wahrscheinlich ging es dabei noch einmal um die Gründe des Bayern-Coaches, warum er Süle nicht für die jüngste Bundesliga-Partie nominiert hat. 

Zuletzt hatte es bereits erste Spekulationen darüber gegeben, dass der Spieler seinen 2022 auslaufenden Vertrag im kommenden Jahr nicht verlängern könnte.


Mehr dazu: Droht dem FC Bayern auch ein Abschied von Süle?


Süle arbeitete sich nach seinem zweiten Kreuzbandriss im Herbst des letzten Jahres vorbildlich und wieder zurück in den Profi-Kader und bestritt seit seinem Comeback bereits 13 Pflichtspiele für die Münchner. 

Trotzdem soll er derzeit in Sachen Fitness und Gewicht keine Optimalform aufweisen, was Hansi Flick vor dem Hintergrund der enormen Qualität und der Konkurrenz bei den Bayern offensichtlich nicht tolerieren will.

Vor der Partie gegen Werder Bremen hatte Flick bereits eingeräumt: "Er hat Trainingsrückstand, muss 100 Prozent fit sein, dann ist er wieder Thema für uns." Es scheint, als müsse der 25-Jährige in der kommenden Woche einige Extraschichten einlegen, um seinen Boss wieder von sich zu überzeugen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige