Anzeige

Horngacher gibt Wellinger Zeit: "Er muss nicht liefern"

22.11.2020 12:38
Stefan Horngacher macht Wellinger keinen Druck
© FIRO/FIRO/SID/
Stefan Horngacher macht Wellinger keinen Druck

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher will Olympiasieger Andreas Wellinger bei dessen Weg zurück in die Weltspitze Zeit geben. "Andi ist überhaupt nicht gefordert, er muss auch nicht liefern. Er muss einfach nach seiner einjährigen Pause wieder in den Wettkampfmodus kommen", sagte Horngacher am Sonntag im polnischen Wisla.

Wellinger hatte bei seinem ersten Weltcup seit 20 Monaten beim Teamwettbewerb am Samstag noch zugeschaut. "Er hat in der letzten Zeit nicht die besten Sprünge gemacht. Man muss bei ihm einfach behutsam weiter schauen und hoffen, dass er im Laufe des Winters noch etwas drauflegen kann. Man sollte die Erwartungen nicht so hoch schrauben", sagte Horngacher.

Wellinger hatte nach einem Kreuzbandriss die gesamte Saison 2019/2020 verpasst, in Wisla gab er nun sein Comeback auf internationaler Bühne. "Ich bin extrem happy, dass ich wieder im Weltcup springen darf. Ich bin mit dem Einstieg zufrieden. Die Nervosität war doch wieder ein bisschen höher", sagte der 25-Jährige.

In den kommenden Wochen wolle er nun erst einmal Weltcup-Punkte sammeln. "Das ist definitiv mein erstes Ziel. Klar will ich wieder ganz nach vorn. Aber Stand heute bin ich noch nicht so weit. Die Sprünge sind noch zu unsauber", sagte Wellinger.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige