Anzeige

Deutsches Tischtennis-Duo bei Finals ausgeschieden

20.11.2020 08:55
Aus für Dimitrij Ovtcharov bei den "Finals"
© Shan Yuqi
Aus für Dimitrij Ovtcharov bei den "Finals"

Die Finalturnier der World Tour im chinesischen Zhengzhou geht ohne die deutschen Tischtennis-Asse zu Ende.

Am Freitag musste sich im Achtelfinale Ex-Europameister Dimitrij Ovtcharov dem taiwanesischen Weltranglistenfünften Lin Yun-Ju nach einer 2:1-Satzführung 2:4 geschlagen geben. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag Petrissa Solja im Viertelfinale der dreimaligen Turniersiegerin Chen Meng aus China.

"Leider habe ich im vierten Satz nach Führung am Ende ein, zwei Konzentrationsfehler gehabt. Der vierte Satz war eigentlich meiner, und mit einer 3:1-Führung sieht das Spiel sicherlich ganz anders aus. Es war sehr eng heute, aber dafür kann ich mir nicht viel kaufen", sagte Ovtcharov.

Vizeweltmeisterin Chen Meng war am Ende eine Nummer zu groß für die frühere Doppel-Europameisterin Petrissa Solja, die glänzend ins Spiel gefunden hatte. Die 26-Jährige, die zum Auftakt mit einem Erfolg gegen Feng Tianwei aus Singapur überraschte, führte mit 2:0 Sätzen, ehe sie die folgenden Durchgänge klar abgab.

Für Solja ist das Tischtennis-Jahr 2020 noch nicht beendet. Sie tritt abschließend ab 25. November in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau bei der Premiere der künftigen Turnierserie World Table Tennis (WTT) an, die ab 2021 an die Stelle der World Tour tritt.

Am Donnerstag war wie Ovtcharov auch Patrick Franziska in seinem Auftaktspiel gescheitert. Der Saarbrücker stand beim 0:4 gegen Weltmeister Ma Long aus China auf verlorenem Posten. Deutschlands Topspieler Timo Boll (Düsseldorf) verzichtete auf den mehrwöchigen Trip ins Reich der Mitte. Für den Rekordeuropameister kamen die Turniere nach seiner längeren Verletzungspause im Spätsommer noch zu früh.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige