Anzeige

Die Auslosung der zweiten Runde im DFB-Pokal

Glückslose für BVB und Bayern, Schalke fordert Amateure

09.11.2020 08:23
Am Sonntag wird die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost
© via www.imago-images.de
Am Sonntag wird die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost

Titelverteidiger und Rekordsieger Bayern München reist in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Das ergab die Auslosung am Sonntag in Köln durch die frühere Europameisterin Inka Grings.

Bei den Spielen am 22. und 23. Dezember kommt es zudem zu drei Bundesligaduellen: Der FC Augsburg trifft auf RB Leipzig, der VfB Stuttgart spielt gegen den SC Freiburg, Bayer Leverkusen empfängt Eintracht Frankfurt.

Vizemeister Borussia Dortmund muss bei Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig ran, BVB-Erzrivale Schalke 04 trifft nach seinem Arbeitssieg in der ersten Runde gegen den 1. FC Schweinfurt erneut auf einen Vertreter aus der Regionalliga, das Los bescherte den Knappen ein Auswärtsspiel beim SSV Ulm.

Zu einem traditionsreichen Nordduell kommt es bei der Partie Hannover 96 gegen Werder Bremen. Viertligist Rot-Weiss Essen empfängt Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Das Finale soll am 13. Mai in Berlin stattfinden.


+++ Die Auslosung ist vorbei +++

Das war die letzte Partie. Damit stehen alle Spiele der zweiten Runde fest. Der FC Bayern und Borussia Dortmund müssen beide auswärts zu einem Zweitligisten. Gladbach und Schalke dürfen sich sogar jeweils über einen Viertligisten freuen. Mit Leverkusen gegen Frankfurt ist allerdings auch ein Top-Duell auf Augenhöhe dabei. Hier gibt es alle Duelle in der Übersicht.

+++ VfL Wolfsburg - SV Sandhausen +++

+++ TSG Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth +++

+++ FC Augsburg - RB Leipzig +++

+++ Holstein Kiel - FC Bayern München +++

+++ FSV Mainz 05 - VfL Bochum +++

+++ 1. FC Köln - VfL Osnabrück +++

+++ Hannover 96 - SV Werder Bremen +++

+++ Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt +++

+++ Eintracht Braunschweig - Borussia Dortmund +++

+++ VfB Stuttgart - SC Freiburg +++

+++ Union Berlin - SC Paderborn +++ 

+++ Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98 +++

+++ SV Wehen Wiesbaden - Jahn Regensburg +++

+++ SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach +++

+++ Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf +++

+++ SSV Ulm - FC Schalke 04 +++

Die erste Partie steht fest. Der Underdog aus Ulm treffen auf den FC Schalke.

+++ Die Losfeen stehen bereit +++

Die Ziehung wird von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth und Ex-Nationalspielerin Inka Grings durchgeführt. Der Funktionär spricht nochmal über die besonderen Herausforderungen des Pokals in Zeiten von Corona. Gleicht kommt das erste Los...

+++ Gleicht geht es los +++

Im Studio in Köln beginnt nun die Auslosungszeremonie. Zunächst erfolgt nochmals ein Rückblick auf die zurückliegende Runde. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Bundesligisten, die nicht mehr dabei sind. Hertha BSC verlor Anfang September in einer packenden Partie mit 4:5 bei Eintracht Braunschweig, Bielefeld schied nach 0:1 gegen Rot-Weiss Essen aus. 

+++ Wer wird zum Pokalschreck? +++

In fast jeder Saison entpuppt sich ein Underdog als besonders harte Nuss und hält sich entgegen allen Erwartungen besonders lange im Pokal. So stand der FC Saarbrücken letzte Saison sensationell im Halbfinale. Schafft es wieder ein Team aus den unteren Ligen derart weit im Wettbewerb? Die Auslosung dürfte auf jeden Fall wieder für Spiele mit Überraschungspotenzial sorgen.

+++ Favoriten bringen sich in Stellung +++

Nachdem die 1. Runde wegen des besonderen Modus stets eher ein lockeres Anschwitzen für die Top-Teams darstellt, müssen sich die Favoriten auf den Pokalsieg nun erstmals auf harte Duelle einstellen. Trotzdem werden FC Bayern, BVB, RB Leipzig und Co. darauf hoffen, dass sich die direkten Duelle noch etwas hinauszögern lassen.

+++ Finanzspritze in schwierigen Zeiten +++

Da wegen den fehlenden Zuschauern den Klubs eine Einnahmequelle weggebrochen ist, spielen die Preisgelder aus dem Pokal eine umso größere Rolle. Doch auch der DFB musste bei seiner Ausschüttung zuletzt den Rotstift ansetzen. Um 20 Prozent sank die Prämie in der 1. Runde, die Vereine bekamen statt 175.700 Euro nur noch 137.000 Euro ausbezahlt. In den weiteren Runden dürfte es ähnlich aussehen. In Zeiten, wo jeder Euro zählt, freuen sich gerade für die kleineren Klubs dennoch über jede Zuwendung.

+++ Turbulente 1. Runde im Pokal +++

Wegen diverser Nachwirkungen der Corona-Pandemie war in der 1. DFB-Pokal-Runde in diesem Jahr vieles anders. Statt gebündelt an einem Wochenende fanden die Partie insgesamt in einem Zeitraum von fast zwei Monaten statt. Der FC Schalke 04 zog durch das 4:1 gegen den FC Schweinfurt erst vergangene Woche als letzte Mannschaft in die 2. Runde ein. Auch der FC Bayern hatte sein Spiel zuvor terminlich gesondert ausgetragen.

+++ Anderer Austragungsort +++

Für gewöhnlich fanden die Auslosungen für den DFB-Pokal zuletzt immer im deutschen Fußball-Museum in Dortmund statt. Die aktuellen Corona-Regeln haben die Verantwortlichen des DFB allerdings zu einem Ortswechsel gezwungen. Moderator Alexander Bommes und Losfee Inka Grings führen die Ziehung unter Aufsicht des Verbandes im TV-Studio in Köln durch.

+++ Gegen wen müssen die Top-Teams ran? +++

Die meisten Favoriten haben sich Anfang September in der ersten Pokalrunde keine Blöße gegeben. Mit Hertha BSC und Arminia Bielefeld verpassten lediglich zwei Bundesligisten den Sprung in die zweiten Runde. Anders als im ersten Schritt des Wettbewerbs könnte es jetzt sogar schon so direkten Duellen von FC Bayern, BVB oder anderen Spitzenmannschaften kommen. 

+++ Noch drei Amateurklubs im Rennen +++

Auch in dieser Saison ist wieder einigen kleinen Teams in der ersten Runde der große Coup gelungen. Mit dem SSV Ulm, dem SV Elversberg und Rot-Weiss Essen sind noch drei Teams aus der Regionalliga im Wettbewerb. Wer zieht die vermeintlich leichten Lose? Bahnen sich womöglich die nächsten Sensationen an? sport.de berichtet ab 18:30 Uhr im Live-Blog.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DFB-Pokal DFB-Pokal
Anzeige
Anzeige