Anzeige

FC Bayern will (noch) nicht verlängern

Medien: Premier-League-Klubs nehmen Boateng ins Visier

07.11.2020 08:20
Jérôme Boateng hat seinen Vertrag beim FC Bayern noch nicht verlängert
© FrankHoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Jérôme Boateng hat seinen Vertrag beim FC Bayern noch nicht verlängert

Vor wenigen Monaten stand Jérôme Boateng dicht vor einem Abschied vom FC Bayern. Dann folgte eine Kehrtwende und regelrechte Leistungsexplosion des Innenverteidigers. Boateng selbst würde seinen Vertrag in München gerne verlängern, der Rekordmeister aber ziert sich. Das hat zwei englische Klubs offenbar hellhörig werden lassen.

Die Beziehung zwischen Jérôme Boateng und dem FC Bayern war in den letzten Monaten durchaus kompliziert. Und noch immer ist nicht klar, wie und ob der Rekordmeister in Zukunft weiter mit dem Innenverteidiger, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, plant.

Der 32-Jährige selbst würde gerne in München bleiben, wie sein Berater jüngst gegenüber "sport1" erklärte. Doch diese Entscheidung liegt offensichtlich nicht bei ihm.

Da der FC Bayern mit einem neuen Vertragsangebot weiterhin zögert, sind nun laut "Sport Bild"-Infos zwei englische Klubs hellhörig geworden. Einmal mehr soll der FC Arsenal demnach gewillt sein, Boateng im Sommer unter Vertrag zu nehmen. Die Gunners galten in den vergangenen Transferperioden immer wieder als möglicher Abnehmer für den ehemaligen Nationalspieler und sollen ihr Interesse nie verloren haben.

Neben Arsenal beobachtet offenbar auch Tottenham die Entwicklung rund um den Abwehrspieler. Trainer José Mourinho ist mit dem vorhandenen Personal im Abwehrzentrum nicht zufrieden und sucht den Markt daher nach Verstärkungen ab. Das große Plus: Boateng wäre nicht nur eine sportliche Verstärkung, sondern auch noch ablösefrei. Ein attraktives Gesamtpaket.

Boateng flirtet mit der Premier League

Dass sich der 32-Jährige eine Rückkehr in die Premier League vorstellen kann, hat Boateng Ende Juli 2020 selbst verraten, als er im Rahmen einer Sponsor-Veranstaltung sagte: "Ich habe es geliebt, in der Premier League zu spielen. [...] Man kann nie wissen, aber es ist nicht so, dass ich sagen würde, ich will dort nicht spielen. Es ist definitiv eine meiner Lieblingsligen." Zu einer Rückkehr würde er "nicht nein sagen".

Seit diesen Aussagen hat sich allerdings auch einiges geändert. Boateng ist mittlerweile wieder fester Bestandteil der Bayern-Rotation. Ein möglicher Abgang von David Alaba könnte ihn für den Rekordmeister sogar unentbehrlich machen, zumal die Münchner mit Dayot Upamecano erst einen möglichen Ersatz-Kandidaten ernsthaft ins Auge gefasst haben. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige