Anzeige

Trotz Lockdown: Profisport in Frankreich weiter möglich

29.10.2020 08:34
Sportministerin Roxana Maracineanu verkündete die Botschaft für den Profisport
© AFP/SID/STEPHANE DE SAKUTIN
Sportministerin Roxana Maracineanu verkündete die Botschaft für den Profisport

Der Profisport in Frankreich darf ungeachtet des ab Freitag verhängten Lockdowns seinen Trainings- und Spielbetrieb weiter fortsetzen.

"Spitzen- und Profisportler werden weiter trainieren können. Und sie werden auch weiterhin an Wettkämpfen teilnehmen können, da Reisen aus beruflichen Gründen erlaubt sind", sagte Sportministerin Roxana Maracineanu am frühen Donnerstagmorgen vor der Nationalversammlung.

Unter anderem kann damit das ab Montag angesetzte ATP-Masters der Tennisprofis in Paris planmäßig stattfinden.

Staatspräsident Emmanuel Macron hatte am Mittwochabend angesichts der zweiten Coronawelle bis zum 1. Dezember einen zweiten landesweiten Lockdown ausgerufen. Anders als beim ersten Shutdown werden die Berufssportler allerdings nicht so stark davon betroffen sein. 

Im Frühjahr war zeitweise über Monate der komplette Trainings- und Spielbetrieb lahmgelegt, selbst Individualsportler durften nur noch in den eigenen vier Wänden trainieren. Unter anderem war auch die vergangene Spielzeit der Fußball-Liga Ligue 1 bereits im März abgebrochen worden.

Auch in Deutschland läuft der Leistungssportbetrieb trotz des am Mittwoch verhängten "Lockdown Light" diesmal komplett weiter, allerdings sind bis mindestens Ende November Zuschauer wieder verboten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige