Anzeige
powered by Motorsport-Total.com

Van der Linde gibt unverhofftes GT-Masters-Comeback

28.10.2020 16:09
Sheldon van der Linde tauscht seinen BMW M4 gegen einen M6 GT3 ein
© HOCH ZWEI / Thomas Suer via www.imago-images.de
Sheldon van der Linde tauscht seinen BMW M4 gegen einen M6 GT3 ein

Unverhofftes GT-Masters-Gastspiel für DTM-Pilot Sheldon van der Linde: Der Südafrikaner, der diese Saison in Assen sein erstes DTM-Rennen gewann, wird am kommenden Wochenende auf dem Lausitzring BMW-Werkspilot Nick Yeloly beim Schubert-Team im M6 GT3 ersetzen. Der Brite wurde nach dem 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps wie sein Walkenhorst-Teamkollege Martin Tomczyk positiv auf das Coronavirus getestet und fällt daher aus.

Beide Piloten weisen laut eigenen Angaben milde Symptome auf und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Bei Philipp Eng, der in Spa das andere Walkenhorst-Auto steuerte, fiel der Coronavirus-Test negativ aus. Das gilt auch für Ex-DTM-Pilot Augusto Farfus, der aber nun noch einen weiteren PCR-Test abwartet und ebenfalls in Quarantäne ist.

Van der Linde, der nicht in Belgien am Start war, wird sich nun also beim vorletzten GT-Masters-Saisonwochenende den Schubert-BMW mit dem schwedischen Rookie Henrik Skoog teilen. Der 24-Jährige legte zuletzt auf dem Red-Bull-Ring mit einem starken ersten Stint die Basis zum ersten Saisonsieg. Eine Talentprobe Skoogs, der seinem Team mit Yelloly den ersten Triumph seit 2015 bescherte.

Für van der Linde ist das Gastspiel in der Lausitz eine Rückkehr zu seinen Wurzeln: Bereits 2016 und 2017 ging der Südafrikaner, der seit dem Vorjahr BMW-Werksfahrer ist, im GT-Masters an den Start und wurde in seiner zweiten Saison Vizemeister.

"Es hat uns sehr getroffen, von Nicks Infektion zu hören und wir alle wünschen ihm gute Besserung", sagt Teamchef Andre Schubert. "Mit Sheldon van der Linde haben wir einen wahren Edelreservisten im Auto. Wir haben keine Zweifel, dass er Nick würdig vertreten wird."

Der 21-Jährige wird beim Wochenende auf dem Lausitzring, wo wegen der ansteigenden COVID-19-Zahlen der Ausweichtermin für Zandvoort stattfindet, auf alte Bekannte treffen: Sheldon van der Lindes 24-jähriger Bruder Kelvin van der Linde ist im GT-Masters Titelverteidiger. Zudem trifft der DTM-Pilot auf seinen Ex-Kollegen Joel Eriksson, der im Vorjahr wie van der Linde für RBM-BMW in der DTM fuhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige