Anzeige

VfB Stuttgart am Freitag zu Gast beim Krisenklub

Matarazzo: FC Schalke steht "mit dem Rücken zur Wand"

28.10.2020 15:02
Mit dem VfB Stuttgart beim FC Schalke zu Gast: Pellegrino Matarazzo
© Pressefoto Rudel/Herbert Rudel via www.imago-image
Mit dem VfB Stuttgart beim FC Schalke zu Gast: Pellegrino Matarazzo

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bangt vor dem Auswärtsspiel am Freitag beim FC Schalke 04 um den Einsatz von Silas Wamangituka und Roberto Massimo.

"Beide haben Knieprobleme", sagte Trainer Pellegrino Matarazzo. Sicher ist, dass Waldemar Anton "noch nicht fit sein wird".

Hoffnung besteht dagegen bei Wataru Endo, der am Mittwoch wieder ins Training einsteigen sollte. "Wir gehen davon aus, dass er am Freitag zur Verfügung steht", so der VfB-Coach.

Auch Marc Oliver Kempf ist einsatzbereit, nachdem er sich gegen Köln einen Riss der Ohrmuschel zugezogen hatte. "Wenn er keine Hemmungen hat, auch in Kopfballduelle zu gehen, wird er auf dem Platz stehen. Er hat gezeigt, wie wichtig er für uns ist mit seiner Härte und Schärfe", betonte Matarazzo.

Matarazzo: FC Schalke steht "mit dem Rücken zur Wand"

Schalke ist für Matarazzo unter dem neuen Trainer Manuel Baum "ein bisschen eine Wundertüte, weil sie zuletzt sehr variabel agiert haben". Die Königsblauen würden "mit dem Rücken zur Wand stehen, dadurch sind sie ein Stück weit unberechenbar".

Matarazzo will aber nicht zu sehr auf Schalke schauen: "Es liegt an uns, Woche für Woche eine brutale Energieleistung abzurufen. Wenn wir das tun, können wir viele Mannschaften ärgern."

Im Gegensatz zur üblichen Vorbereitung wird der Aufsteiger erst am Spieltag nach Gelsenkirchen reisen. Matarazzo will so einen längeren Hotelaufenthalt verhindern: "Ich sehe es nicht als Handicap sondern als Vorteil. Ich habe auch mit Spielern gesprochen und die haben die Idee auch gut gefunden."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige