Anzeige
Nächste Sendung auf NITRO und TVNOW

FC Liverpool interessiert - oder doch nicht?

Weiter Wechsel-Gerüchte um Schalkes Kabak

28.10.2020 14:47
Könnte den FC Schalke 04 im Winter verlassen: Ozan Kabak
© RHR-FOTO/Tim Rehbein via www.imago-images.de
Könnte den FC Schalke 04 im Winter verlassen: Ozan Kabak

Mit dem FC Schalke 04 steckt Ozan Kabak derzeit ganz tief unten im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga fest und ist seit Wochen gesperrt. Ab Januar könnte der türkische Nationalspieler allerdings in der Champions League und der Premier League um Titel kämpfen - mit dem FC Liverpool.

Bereits in der vergangenen Transferperiode gab es Gerüchte um ein Interesse des englischen Meisters am 20 Jahre alten Innenverteidiger-Juwel.

Konkret wurden diese trotz angeblicher loser Gespräche zwischen den Vereinen letztlich nicht. Kabak blieb auch in Ermangelung eines offiziellen Angebots aus Liverpool auf Schalke.

Im Winter könnte die Personalie allerdings heiß werden. Hintergrund: Die Reds sind aufgrund des langfristigen Ausfalls von Abwehrchef Virgil van Dijk (schwere Knieverletzung) auf der Suche nach einer weiteren Alternative für die Defensive.

Obwohl es bis dato hieß, Schalke verlange mindestens 35 Millionen für den Youngster, den Sportvorstand Jochen Schneider gegenüber "Sport1" unlängst das "sicherlich größte Talent in Europa auf dieser Position" nannte, berichtet "Sport Media Set" von einem Entgegenkommen der klammen Knappen.

FC Schalke: Forderung für Ozan Kabak gesenkt?

Demnach habe Schalke seine Forderung auf 30 Millionen Euro gesenkt. Klar ist laut Informationen von "transfermarkt.de", dass Liverpool Kabak weiterhin auf seiner Einkaufsliste stehen hat.

Ob aktuell Verhandlungen zwischen den Parteien über einen Transfer laufen, ist allerdings völlig offen. Während die "Daily Mail" von konkreten Gesprächen erfahren haben will, dementierte der TV-Sender "Sky" diese Meldung.

Kabak absolvierte in der laufenden Saison erst zwei Einätze für Schalke. Bei der 1:3-Pleite gegen Werder Bremen am 2. Bundesliga-Spieltag flog der frühere Stuttgarter mit Gelb-Rot vom Platz. Zudem wurde Kabak im Anschluss vom DFB-Sportgericht wegen einer Spuck-Attacke gegen Werders Ludwig Augustinsson für vier zusätzliche Spiele gesperrt.

Dennoch rankten sich zuletzt wieder vermehrt Wechsel-Gerüchte um den Profi. Neben Liverpool soll auch der AC Milan zum Interessentenkreis zählen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige