Anzeige

21 Spiele ohne Sieg und Derby-Pleite beim BVB

"Selbst Tönnies' Schweine ...": Wut-Plakat der Schalke-Fans

26.10.2020 21:29
Einige Fans des FC Schalke 04 haben ihrem Unmut Luft gemacht (Symbolbild)
© Matthias Koch
Einige Fans des FC Schalke 04 haben ihrem Unmut Luft gemacht (Symbolbild)

Beim FC Schalke 04 wird nach der Derby-Pleite gegen Borussia Dortmund (0:3) weiter Trübsal geblasen. Und so langsam verlieren auch die Fans der Königsblauen die Nerven. 

In Gelsenkirchen kann man es eigentlich nicht mehr hören: Seit nunmehr 21 Spielen ist S04 mittlerweile sieglos. Daran änderte auch eine über weite Strecken akzeptable Defensivleistung der Knappen gegen den BVB nichts. Viel zu harmlos präsentierten sich die Schalker nach vorn und zu wenig Gegenwehr und Entlastung war es am Ende, um nicht doch gleich drei Treffer gegen den Revierrivalen zu kassieren. 

Kein Wunder also, dass die Fanseele nach Spielschluss einmal mehr blutete. Einige Anhänger bewegte die Niederlage offenbar auch dazu, noch am Samstagabend vor die Veltins-Arena zu ziehen und ein Banner an der Tausend-Freunde-Mauer aufzuhängen.

"Selbst Tönnies' Schweine zeigen mehr Kampf als ihr!", stand dort in großen Lettern geschrieben, wie "Bild" berichtet. Eine Anspielung auf den ehemaligen Schalke-Boss Clemens Tönnies, dessen Fleischfabrik(en) zuletzt durch Corona-Ausbrüche mehrfach in den Medien war(en).

Schalke-Ultras tauchen nicht an der Arena auf

Woher das Wut-Plakat genau kam, wurde nicht geklärt. Nur so viel: eine Gruppe von S04-Ultras, die noch am letzten Wochenende den Spielern drohte - oder sie anheizte, je nach Sichtweise auf die Vorfälle - zeichnete sich nicht für den fiesen Spruch verantwortlich.

Die Ultras hatten mit Aussagen wie "Wenn ihr euch nicht mindestens so präsentiert wie heute, dann sehen wir uns wieder. Dann wird es aber nicht so friedlich" vor dem Revierderby für Aufsehen gesorgt, waren aber am Wochenende nicht rund um das Stadion erschienen. 

Ebenso unklar ist, ob die Schalke-Profis das Wut-Plakat gesehen haben, als sie am späten Abend mit dem Bus aus Dortmund zurückkehrten.

Für die Königsblauen geht es schon am Freitagabend (20:30 Uhr) in der heimischen Veltins-Arena gegen den VfB Stuttgart weiter. Ein Schlüsselspiel für den wankenden Klub.

Nachdem die Partien gegen die Big Player, wie FC Bayern, RB Leipzig und BVB schon gespielt (und verloren) wurden, muss gegen den Aufsteiger unbedingt ein Sieg her.

Allerdings sind die Schwaben stark in die Saison gestartet, belegen derzeit Platz 4 - direkt hinter den drei eben genannten Schwergewichten. Eine Tatsache, die es der Truppe von Neu-Coach Manuel Baum nicht leichter machen dürfte. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige