Anzeige

Start der Wasserball-Saison verschoben

23.10.2020 14:07
Der Start der Wasserball-Saison ist erstmal verschoben
© AFP/SID/WAKIL KOHSAR
Der Start der Wasserball-Saison ist erstmal verschoben

Der Start der neuen Wasserball-Saison wird aufgrund der Coronakrise verschoben.

Wie der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) am Freitag mitteilte, werden der für kommenden Sonntag angesetzte Supercup der Männer zwischen dem deutschen Meister Waspo 98 Hannover und Pokalsieger Wasserfreunde Spandau 04 Berlin auf unbestimmte Zeit verlegt. Dies gilt auch für den Bundesliga-Start und den Pokalwettbewerb, die in der darauffolgenden Woche geplant waren.

"Der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten erfordert angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet aktuell einen verantwortungsvollen Verzicht im Kontaktsport Wasserball", sagte DSV-Vizepräsident Uwe Brinkmann. Im Januar und gegebenenfalls im März 2021 sollen die jetzt getroffenen Entscheidungen überprüft und über einen möglichen Restart im März bzw. Mai beraten werden, teilte der DSV zudem mit.

Anfang September hatte sich Waspo 98 Hannover gegen Rekordmeister und Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 Berlin durchgesetzt und die Playoff-Serie um die deutsche Meisterschaft mit 3:1 für sich entschieden. Die Wasserball-Übermacht Spandau hat seit 1979 insgesamt 37 Meisterschaften gewonnen. Nur wenige Klubs konnten seitdem die Dominanz durchbrechen, Hannover gelang das Kunststück davor zuletzt im Jahr 2018.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige