Anzeige

Leih-Wechsel im Winter?

Erneue Gerüchte um BVB-Interesse an Eriksen

24.11.2020 09:54
Christian Eriksen wird erneut beim BVB gehandelt
© LM/Fabrizio Carabelli / IPA via www.imago-images.d
Christian Eriksen wird erneut beim BVB gehandelt

Christian Eriksen hätte im Sommer bei gleich drei Bundesliga-Klubs anheuern können: Sowohl der FC Bayern als auch Hertha BSC und Borussia Dortmund zeigten Interesse am dänische Nationalspieler, der es seit seinem Wechsel zu Inter Mailand nicht leicht hat. Doch alle Transferbemühungen scheiterten. Macht der BVB nun im zweiten Anlauf Ernst?

Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano wollten die Schwarzgelben den Spielermacher kurz vor Transferfrist ausleihen.

Doch Inter spielte wie schon bei den Avancen der Münchner (laut "Sky") und der Berliner (laut "kicker") nicht mit, obwohl der 28-Jährige sich seit seinem Wechsel von Tottenham Hotspur nach Mailand im Januar 2020 noch keinen Stammplatz erkämpfen konnte.

Offenbar hoffte man bei den Nerazzurri, dass Eriksen doch noch zu alter Stärke zurückfindet und dem Team in Topform weiterhelfen kann. Doch eine Leistungssteigerung blieb bislang aus.

Das könnte die Mailänder zu einem Umdenken bringen, welches laut "tuttomercatoweb.com" wiederum den BVB erneut auf den Plan rufen könnte. 

Wagt der BVB einen erneuten Anlauf bei Eriksen?

Werden die Karten im Winter neu gemischt, wird in Italien demnach ein erneuter Anlauf der Schwarzgelben erwartet. Da Eriksen aber noch bis 2024 an Inter gebunden ist, steht ein erneuter Leih-Versuch im Raum. 

Eriksen selbst ließ zuletzt durchblicken, dass er über einen Abschied aus Mailand nachdenkt. "Es ist nicht das, wovon ich geträumt habe", sagte der Skandinavier bei "TV2". Ein baldiger Wechsel scheint alternativlos. "Wenn das Transferfenster öffnet, werden wir sehen, was passiert", verriet Eriksen.

Erst im Januar war er von Tottenham nach Italien gewechselt. Unter Trainer Antonio Conte ist Eriksen jedoch zumeist nur zweite Wahl. "Der Coach hat andere Ideen als der Spieler, ich respektiere das", sagte der Zehner. Zuletzt wurde auch dem FC Arsenal Interesse nachgesagt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige