Anzeige
Nächstes Event auf RTL und TVNOW

sport.de stellt Teilnehmer der 4. Folge vor

Zweites Ninja-Couple und Mitfavoriten starten

23.10.2020 08:31
Stefanie Noppinger zählt zu den Favoritinnen in der 5. Staffel Ninja Warrior Germany
© TVNOW / Markus Hertrich
Stefanie Noppinger zählt zu den Favoritinnen in der 5. Staffel Ninja Warrior Germany

In sechs Vorrundenshows messen sich die Athleten in der 5. Staffel von Ninja Warrior Germany, bevor es in zwei Halbfinal- und Finalshows geht. sport.de stellt euch einige Teilnehmer der 4. Folge und den Modus dieser Staffel vor.

Alte Bekannte, neue Gesichter und ein paar Änderungen im Format: In sechs Vorrundenshows messen sich die Athleten in der 5. Staffel von Ninja Warrior Germany auf RTL und TVNOW, bevor es in jeweils zwei Halbfinal- und Finalshows geht. sport.de bietet einen Liveticker, eine Ninja-Datenbank und stellt euch einige Teilnehmer der dritten Folge und den Modus dieser Staffel vor.

In Köln treten pro Vorrundenshow rund 55 Athleten an. Die jeweils 16 besten Kandidaten kommen ins Halbfinale, dazu die beiden besten Frauen, sofern sie nicht bereits unter den besten 16 sind. Die beiden schnellsten Athleten jeder Vorrunde treten außerdem im direkten Duell in zehn Metern Höhe am Power Tower an. Der Sieger kann sich über einen Geldgewinn und die direkte Finalqualifikation freuen. Im Halbfinale tritt er dann außerhalb der Wertung an.

Zweites Ninja-Couple greift an

Nach Arleen Schüßler und Benedikt Sigmund in der Vorwoche startet auch in der vierten Vorrunde ein prominentes Ninja-Couple. Oliver Edelmann (26, Anlagenmechaniker aus Pfungstadt) und seine Freundin Stefanie Noppinger (26, Design- und Produktmanagerin) haben sich im vergangenen Jahr im Rahmen der Show verliebt und wohnen mittlerweile zusammen. Beide waren bereits die Besten eines Ninja-Jahrgangs (Oli 2016 in Deutschland, Steffi 2017 in Österreich). Wie weit kommt das Ninja-Couple in 2020?

Nico Hädicke (25, Bauleiter aus Berlin) tritt unterdessen als "Kampfzwerg" an. Den Spitznamen gab ihm ein Arbeitskollege, da Nico mit nur 1,65 m für einen Mann eher klein, aber dank Bouldern, Calisthenics & Longboard-Fahren ultrafit ist. So steht Nico auch voll hinter seiner Größe und will es allen zeigen. Ob er Ninja-Geschichte schreiben wird?

Matthias Klemke (21, Medizin-Student aus Bonn) und Alisa Govzmann (30, Mathe-Doktorandin aus Mettlach) treten als BAT-DOC und BAT-CAT an. Vor vier Jahren haben sie sich beim Bouldern kennengelernt – Matthias ist Kletterprofi und Alisa kann 21 Wiederholungen an der Himmelsleiter. Ob ihre Freundschaft im Parcours noch stärker wird?

Weltmeister auf Abwegen

Lukas Kohl (24, vierfacher Kunstrad-Weltmeister aus Ebermannstadt) will schauen, was seine Körperspannung macht, wenn er kein Fahrrad unter sich hat. Sein Rad beherrscht Lukas im Schlaf – inklusive Handstand und anderer Kunststücke. Wird er den Parcours besiegen?

Tim Reuber (26, Musikproduzent und DJ aus Köln) alias DJ Isek hat überwiegend am DJ-Pult für seinen Auftritt bei Ninja Warrior trainiert. Aktuelles Projekt: "Colorblind". Da Tim neben einer Boulderhalle wohnt, kommt sein Sixpack nicht von ungefähr. Wird er es ins Halbfinale schaffen?

Alix Arndt (41, Diplom-Agar-Ingenieurin aus Leicester/UK) hatte immer Angst vor Balance-Hindernissen, die sie auch schon mal aus der Show gekickt haben. Die Angst ist besiegt – die mittlerweile zweifache OCR-Weltmeisterin will so lange wiederkommen, bis sie als erste Frau vor dem Mount Midoriyama steht.

Caroline Brunner (25, Studentin aus München) lebt am liebsten "Upside down" und macht zu allen sich bietenden Gelegenheiten erst mal einen Handstand. Ob sie auch im Handstand über einige der Hindernisse gehen wird?


Ninja Check: 5 Fragen an Joel Mattli


Joel Mattli (26, Student aus Dällikon/Schweiz) ist einer der Top-Athleten seit Staffel 2 und trainiert in jeder freien Minute draußen in der Natur für sein Sixpack. Joels Ziel für seine Vorrunde: die Mega-Wand schaffen und sich anschließend am Power Tower kämpfen.

Viola Weiermüller (52) tritt mit ihren Kollegen Mark Degebrodt (34, aus Hemmingen) und Marco Faußer (34, aus Leonberg) vom Ninja-Team "Vivi und die starken Männer" an. Alle drei haben sich vorgenommen, in der Vorrunde zu buzzern und weiterzukommen.

Dominik Staudacher (20, Anlagenmechaniker aus Büchenbach) lebt nach dem Motto "Eat, Sleep, Ninja, Repeat". Täglicher Sport ist seine Grundlage, um gekonnt durch den Parcours zu fliegen. Wie weit wird ihn sein Motto im Parcours bringen?

Ein neues Hindernis

Auf alle Teilnehmenden der dritten Vorrunde warten wieder acht Hindernisse, die ins Halbfinale führen. Neu in dieser Show ist der Domino-Weg, außerdem taucht ein bekanntes Hindernis aus Folge 1 wieder auf. Wie zuvor startet der Parcours mit dem Pfeilsprung. Zum folgenden Cargo-Netz geht es dann erstmals in dieser Staffel mit der Stange, bevor der Domino-Weg wartet. Zurück in der Show ist dann der Trommelwirbel, der die Sprungfedern ersetzt. Danach geht es erneut zum Tunnelsprung 2.0, an den sich Himmelsleiter und Einraster anschließen, bevor sich die entscheidende Frage stellt: Wand oder Mega-Wand? Wer die im ersten Versuch schafft, kann nebenbei erneut 2.000 Euro mitnehmen.


Diashow: Das sind die Hindernisse in der 4. Vorrunde


Die Show endet mit dem Power Tower, an dem sich der Sieger über eine Geldprämie von 5.000 Euro und den Safety Pass fürs Halbfinale freuen darf.

Mit RTL-Material

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige