Anzeige

Sportwetten & Investmentstrategie: Langfristiges Einkommen durch Sportwetten möglich

19.10.2020 09:03
© Peter Schatz via www.imago-images.de

Viele Menschen träumen davon, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Es ist zwar keine gute Idee, seinen Job sofort hinzuschmeißen, doch bei einer guten Strategie lässt sich mit Sportwetten zum Start zumindest ein gutes Nebeneinkommen erzielen.

Um langfristig erfolgreich zu sein und ausschließlich davon leben zu können, gibt es einige Dinge, die beim Wetten beachtet werden müssen.

Strategische Sportwetten sind kein Glücksspiel

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Annahme ist nicht ausschließlich Glück dafür verantwortlich, um mit Sportwetten Geld zu verdienen. Viel wichtiger ist es, sich mit Wahrscheinlichkeiten zu beschäftigen und durch die gewonnenen Erkenntnisse langfristig Gewinne einzustreichen.

Der promovierte Statistiker Michael Monka und sein Team an der Universität Bochum beschäftigen sich mit der Vorhersage von Wahrscheinlichkeiten beim Glücksspiel. Er gibt an, dass sich vor allem Fußballwetten für die Vorhersage von Siegchancen eignen. Die meisten Menschen kennen sich mit diesem Thema wesentlich besser aus als mit dem aktuellen Zustand von Aktiengesellschaften.

Das liegt vor allem an den zahlreich erhältlichen Informationen über die Vereine aus der deutschen Bundesliga und anderen europäischen Ligen. Über Bayern und Dortmund sind wesentlich mehr Informationen im Umlauf als über Telekom, SAP oder die Deutsche Bank.

Bei einer entsprechenden Strategie ist laut Monka eine langfristige Rendite von bis zu fünf Prozent möglich. Der entscheidende Erfolgsfaktor ist dabei ein konservativer Wettstil. Zu bevorzugen sind geringe Einsätze und Wetten, die lediglich zwei Möglichkeiten zulassen, wie beispielsweise: Fallen mehr oder weniger als 2,5 Tore in diesem Spiel?

Informationen über den Ausgang der letzten Spiele geben Aufschluss darüber, ob es sich um eher offensiv oder defensiv ausgerichtete Teams handelt. Die Quoten sind hier zwar nicht sehr hoch, dafür ist das Risiko, Geld zu verlieren, wesentlich geringer.

Sportwetten sind bei der richtigen Strategie kein Glücksspiel, sondern angewandte Mathematik
Sportwetten sind bei der richtigen Strategie kein Glücksspiel, sondern angewandte Mathematik

Nicht "zocken", sondern Risiko vermeiden

Den Unterschied zwischen "zocken" und strategisch wetten sieht Monka vor allem in der Art der Platzierung der Wetten. Kombinationswetten haben dauerhaft ein viel zu hohes Risiko, weil die Wahrscheinlichkeit, dass alle Ereignisse gleichzeitig eintreten, sehr gering sind. Deshalb sollten Strategen lediglich Einzelwetten platzieren.

Bei der Höhe der jeweiligen Einsätze ist ebenfalls Vorsicht geboten. Zunächst sollte für die Wettstrategie ein Kapital festgelegt werden, dass investiert werden soll. Dabei ist darauf zu achten, dass nicht das komplett vorhandene Kapital in diese Strategie investiert wird. Mindestens die Hälfte bis zwei Drittel sollten in eher konservative Anlageformen wie Tagesgeldkonten oder Edelmetalle investiert werden. Wichtig ist, dass eine Geldreserve im Ausmaß von zwei bis drei Monatsgehältern zur Verfügung steht, auf die bei unvorhergesehenen Ereignissen jederzeit zugegriffen werden kann.

Der Kauf von Gold und anderen Edelmetallen ist ebenfalls wesentlich einfacher, als sich die meisten vorstellen. Bei Anbietern wie beispielsweise der Goldkontor Hamburg GmbH gibt es keinen Mindestbestellwert beim Kauf von Edelmetallen. Die Orderabwicklung erfolgt schnell und unkompliziert und die Edelmetallbarren und -münzen können auch ohne Registrierung im Online-Shop erworben werden. Gelagert werden können die Barren in Hochsicherheitstresortanlagen von Prosegur in Hamburg. Somit besteht bei einem Einbruch in die eigene Wohnung keine Gefahr, dass die Wertanlagen gestohlen werden.

Doch zurück zu unserer Wettstrategie. Pro Wette sollten maximal zwei bis fünf Prozent der gesamten Investitionssumme eingesetzt werden. Beträgt die Gesamtsumme beispielsweise 5.000 Euro, sollte der Wetteinsatz pro Wette maximal bei etwa 100 bis 250 Euro liegen.

Am Saisonbeginn sollte an den ersten vier bis fünf Spieltagen darauf geachtet werden, wie sich die Saison entwickelt. Wetten sind in diesem Zeitraum zu vermeiden. Denn oft lassen sich hier Trends erkennen, die so nicht vorhersehbar waren. Zur Einschätzung der Chancen ist es wichtig, immer auf dem aktuellen Stand bei allen Themen zu sein, die die Leistung einer Mannschaft beflügeln oder beeinträchtigen könnte. Dazu gehören beispielsweise Neuverpflichtungen, Verletzungen, Pausen durch Länderspiele und vor allem Trainerwechsel. Beim sogenannten Trainereffekt ist bei den Wetten besondere Vorsicht geboten.

Da die Quoten der einzelnen Anbieter oft unterschiedlich ausfallen, ist es sinnvoll, sich bei mehreren Anbietern gleichzeitig anzumelden und die Wette immer dort zu platzieren, wo die höchsten Gewinnchancen geboten werden. Das ist auch deshalb erforderlich, weil manche Anbieter die Einsätze limitieren, wenn Spieler zu erfolgreich auf ihrer Plattform agieren.

Wetten lässt sich erlernen

Wie viele klassische Berufe lässt sich auch das Wetten erlernen. Die Möglichkeit dazu bieten zahlreiche Online Kurse im Internet oder beispielsweise auch die Sportwetten Schule, die auf ihrer Webseite das Versprechen abgibt, dass es mit Willen, Disziplin und dem erforderlichen Wissen für jeden möglich ist, mit Sportwetten viel Geld zu verdienen.

Laut der Sportwetten Schule basiert eine gute Wettstrategie nicht auf Glück, Zufall oder Pech. Sie rät vor allem vor sogenannten Verdoppelungsstrategien ab, wie sie gerne beim Roulette-Spiel empfohlen werden. Die Permanenzen eines Spielcasinos, die auch im Internet veröffentlicht werden, zeigen ganz klar, dass es nicht selten vorkommt, dass die Kugel beispielsweise zehn Mal hintereinander oder öfter auf "Rot" oder "Schwarz" fällt. Das führt dazu, dass Spieler dieser Strategie schnell ihr ganzes Kapital verlieren können.

Wer die Mathematik hinter den Wetten besser verstehen möchte, sollte sich die Bücher "Die Narren des Zufalls" und "Der schwarze Schwan" besorgen und sich das darin beschriebene Wissen für seine Strategie zunutze machen. Als gute und dauerhaft erfolgsversprechende Wettstrategien nennt die Sportwetten Schule vor allem "PreGame Trading", "Alphahunting" und das bereits etwas in die Jahre gekommene "Arbitrage". Was es mit diesen Begriffen auf sich hat und wie sich daraus eine gewinnbringende Strategie entwickeln lässt, wird in weiterer Folge auf der Seite ausführlich erklärt.

Wetten heißt aber nicht nur, Chancen zu nutzen, sondern vor allem, Fehler zu vermeiden. Dazu gehören vor allem Tipps auf hohe Siege eines Teams. Diese kommen in den hart umkämpften Spitzenligen in Europa nämlich immer seltener vor. Fußballerische Genies wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo machen oft den entscheidenden Unterschied. Auch diesen Faktor gilt es bei den Wetten zu berücksichtigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer dieser beiden in einem Spiel ein Tor erzielt, ist im Regelfall sehr hoch.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige