Anzeige

Tempo, Tore - und Landin zwischen den Pfosten

THW feiert Kantersieg im Derby gegen Flensburg

18.10.2020 15:31
Klarer Erfolg für Kiel
© Oliver Vogler via www.imago-images.de
Klarer Erfolg für Kiel

Tempo, Tore - und Landin zwischen den Pfosten: Der THW Kiel hat das prestigeträchtige Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt nach einer kleinen Handball-Gala für sich entschieden. Angeführt vom überragenden Niklas Landin fügte der Rekordmeister seinem Erzrivalen beim 29:21 (12:10)-Erfolg die erste Saison-Niederlage zu und schloss in der Tabelle nach Punkten zur SG auf. Beide Teams liegen mit 6:2 Zählern in der Spitzengruppe der Bundesliga.

Mann des Tages vor 2400 Zuschauern in Kiel war Landin. Der dänische Weltmeister, der nach einer Meniskus-Operation sein erstes Saisonspiel bestritt, hielt knapp die Hälfte der gegnerischen Würfe und hatte maßgeblichen Anteil an der geglückten Wiedergutmachung. Vor einer Woche hatte Kiel deutlich in Wetzlar (31:22) verloren.

Zum besten Torschützen avancierten am Sonntag die Rückraumspieler Domagoj Duvnjak und Harald Reinkind mit je fünf Treffern, bei den Flensburgern traf Jim Gottfridsson am häufigsten (7 Tore).

"Das ist ein großes Spiel, das spüren wir alle", hatte Kiels zuletzt schmerzlich vermisster Star-Neuzugang Sander Sagosen vor der 103. Auflage des prestigeträchtigen Duells gesagt: "Da kann alles passieren." Und genau so kam es. Nicht bloß Sagosen lief bei den Kielern zwei Wochen nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel überraschend auf, auch Keeper Landin feierte sein Comeback. Und was für eines.

Landin als Mann des Taegs

Von Beginn an drückte der Däne der Partie seinen Stempel auf. Ob mit Fuß, Hand, Bauch oder Bein - Landin trieb die Flensburger Schützen reihenweise zur Verzweiflung. Schon zur Pause standen bei ihm 10 (!) Paraden, also 50 Prozent gehaltener Bälle, in der Statistik - nicht bloß Bundestrainer Alfred Gislason staunte auf der Tribüne.

"Er hat eine überragende Halbzeit gespielt", sagte Gislason zur Pause im "NDR"-Fernsehen. Und 2007-Weltmeister Dominik Klein kommentierte treffend: "Er kommt mit enormem Hunger und großer Gier aus seiner Verletzungspause zurück. Seine Präsenz ist überragend, er war der alles entscheidende Mann."

Und wer glaubte, Landin würde im zweiten Abschnitt nachlassen, sah sich getäuscht. Der Däne vernagelte seinen Kasten nach Wiederanpfiff geradezu, fing dabei sogar einen Wurf der SG. Und als Sagosen auf der anderen Seite mit seinem ersten Treffer die erste Fünf-Tore-Führung zum 15:10 (34.) markierte, war die Partie vorzeitig entschieden. Zumal die Flensburger drei Tage nach ihrem Spiel in der Champions League in Skopje (26:31) zunehmend kraftlos wirkten.


THW Kiel - SG Flensburg-Handewitt 29:21 (12:10). - Tore: Duvnjak (5), Reinkind (5), Ekberg (4/1), Pekeler (3), Weinhold (3), Calvert (2), Wiencek (2), Zarabec (2), Dahmke (1), Jacobsen (1), Sagosen (1) für Kiel - Gottfridsson (7), Rod (3), Semper (3), Wanne (3), Sogard Johannessen (2), Sikosek Pelko (1), Steinhauser (1), Svan (1) für Flensburg. - Zuschauer: 2400 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
HBL HBL
Anzeige

6. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1TVB 1898 StuttgartTVB 1898 StuttgartTVB Stuttgart6411167:16079:3
    2Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar LöwenRhein-Neckar5401138:119198:2
    3SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-HandewittFlensburg-H5401144:128168:2
    4THW KielTHW KielTHW Kiel5401156:142148:2
    5TBV Lemgo LippeTBV Lemgo LippeLemgo6321163:152118:4
    6Bergischer HCBergischer HCBergischer HC5311141:130117:3
    7MT MelsungenMT MelsungenMelsungen5311130:12467:3
    8DHfK LeipzigDHfK LeipzigDHfK Leipzig6312154:143117:5
    9SC MagdeburgSC MagdeburgMagdeburg5302144:127176:4
    10HSG WetzlarHSG WetzlarWetzlar5302134:12866:4
    11Frisch Auf! GöppingenFrisch Auf! GöppingenGöppingen5221130:12826:4
    12TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-BurgdorfHannover-B.6222168:170-26:6
    13Füchse BerlinFüchse BerlinBerlin5212128:134-65:5
    14HC ErlangenHC ErlangenErlangen5113133:139-63:7
    15GWD MindenGWD MindenGWD Minden5113128:134-63:7
    16Die Eulen LudwigshafenDie Eulen LudwigshafenLudwigshafen6114141:158-173:9
    17TuSEM EssenTuSEM EssenTuSEM Essen4103106:122-162:6
    18HSG Nordhorn-LingenHSG Nordhorn-LingenNordhorn-Lingen5104130:150-202:8
    19HBW BalingenHBW BalingenBalingen5005127:143-160:10
    20HSC 2000 CoburgHSC 2000 CoburgCoburg5005119:150-310:10
    • Champions League
    • Euro League
    • Abstieg
    Anzeige