Anzeige

"Zusammenhalt scheint verlorengegangen"

Union-Boss kritisiert Schalkes "falsche Entscheidungen"

16.10.2020 08:04
Union-Boss Oliver Ruhnert ist Anhänger des FC Schalke 04
© Martin Hoffmann Berliner Str.31 via www.imago-imag
Union-Boss Oliver Ruhnert ist Anhänger des FC Schalke 04

Der sportliche Absturz des FC Schalke beschäftigt auch Union-Boss Oliver Ruhnert. Der 48-Jährige ist glühender Anhänger und Mitglied der Königsblauen. Entsprechend hart fällt sein Urteil über die Entwicklung der Knappen aus.

Nach 19 Liga-Spielen in Folge ohne Sieg will der FC Schalke am Wochenende im Spiel gegen Union Berlin den sprichwörtlichen Bock endlich umstoßen und das erste Erfolgserlebnis seit dem 17. Januar feiern. Warum die Königsblauen dermaßen tief in die Krise rutschten, ist vielen noch immer ein Rätsel. Oliver Ruhnert, Sportchef des kommenden Gegners, hat zumindest einige offensichtliche Fehler erkannt.

"Es wurden in den vergangenen Jahren einfach viel zu viele falsche Entscheidungen getroffen", sagte Ruhnert im "WAZ"-Interview mit Blick auf "seine" Schalker. Es sei in Gelsenkirchen einfach wenig über Fußball und zu sehr über "alles Mögliche andere" gesprochen worden, urteilte der 48-Jährige.

Schalker Absturz "tut schon weh"

Der Wendepunkt in der Schalker Entwicklung folgte laut Ruhnert mit dem Aus von Horst Heldt im Sommer 2016. Bis dahin sei der Klub Stammgast in der Champions League gewesen und habe zudem große Erfolge in der Nachwuchsarbeit verbuchen können.

Mit dem Aus von Heldt ist der "Zusammenhalt des Klubs verlorengegangen", schilderte Ruhnert seine Meinung als Außenstehender: "Werten wie Tradition und Familie, auf die wir gesetzt haben, wurde nach meinem Eindruck aus der Distanz nicht mehr so viel Bedeutung beigemessen."

Der Absturz der Schalker tue ihm "schon weh", erklärte der Berliner Sportchef: "Man sitzt manchmal schon da und denkt: Wie ist das möglich?"

Er wünsche sich, dass der Klub so schnell wie möglich - frühestens aber nach dem Spiel gegen Union - aus der Krise finde. Dabei setze er "große Hoffnungen" in Jochen Schneider, der auf seine Art versuche, das königsblaue Schiff vor dem weiteren Untergang zu bewahren. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige