Anzeige

Kampf abgesagt! Harutyunyan erneut verletzt

09.10.2020 16:07
Artem Harutyunyan muss den WM-Kampf gegen den Stuttgarter Timo Schwarzkopf verletzungsbedingt absagen. Foto: Georg Wendt/dpa
© dpa
Artem Harutyunyan muss den WM-Kampf gegen den Stuttgarter Timo Schwarzkopf verletzungsbedingt absagen. Foto: Georg Wendt/dpa

Profiboxer Artem Harutyunyan muss seine Attacke auf den WM-Titel erneut verschieben.

Der 30 Jahre alte Hamburger hat sich neun Tage vor dem WM-Ausscheid gegen den Stuttgarter Timo Schwarzkopf an der linken Hand verletzt und musste das für den 17. Oktober in Düsseldorf geplante Duell absagen. Der Sieger sollte im Kampf um die IBO-WM im Superleichtgewicht gegen Titelträger Jeremias Ponce aus Argentinien antreten. Für Harutyunyan ist es die zweite Verletzung in Serie. Im Januar hatte er sich den Daumen an der linken Hand gebrochen. Jetzt stoppte ihn eine Fraktur des Zeigefingers an derselben Hand.

"Ich bin sehr traurig. Dass man so viel Pech haben könnte, habe ich nicht geglaubt", klagte der Olympia-Dritte von 2016. Der in Armenien geborene und als Kleinkind nach Deutschland gekommene Harutyunyan hatte noch wenige Tage zuvor von dem bevorstehenden Kampf geschwärmt: "Ich will den Ring in Flammen setzen. Es wird knallen. Die Zuschauer werden etwas zu sehen bekommen."

Der Boxstall Universum hält an der Veranstaltung in Düsseldorf fest. Nunmehr soll es ein Schwergewichtsabend werden. Zwei der vier Duelle in der Königsklasse des Boxens zeigt das "ZDF" im Anschluss an das Aktuelle Sportstudio (0:25 Uhr) live. Hauptkampf ist die Auseinandersetzung zwischen Universum-Boxer Schan Kossobuzki aus Kasachstan gegen den Amerikaner Steve Vukosa.

Kossobuzki hat seine 14 Profikämpfe allesamt gewonnen, 13 durch K.o. Vukosa bringt es auf zwölf Siege in 13 Kämpfen. Es geht um den Internationalen Schwergewichtstitel der WBA und den Interkontinentaltitel der IBO. Beide Gürtel bringen den Besitzer einem WM-Kampf deutlich näher.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige