Anzeige

Bösel mit K.o.-Ansage an Krasniqi

09.10.2020 10:45
Dominic Bösel trifft in Magdeburg auf Robin Krasniqi
© AFP/SID/RONNY HARTMANN
Dominic Bösel trifft in Magdeburg auf Robin Krasniqi

Box-Weltmeister Dominic Bösel hat sich für seine erste Titelverteidigung viel vorgenommen. "Ich möchte auf ein vorzeitiges Ende, auf einen K.o. gehen", sagte der 30-Jährige vor dem WM-Kampf gegen den früheren Europameister Robin Krasniqi am Samstag (23:15 Uhr) in Magdeburg.

Bösel hatte im November 2019 den Interimstitel des Weltverbandes WBA und den IBO-Gürtel gewonnen, aber wegen der Coronakrise seitdem nicht mehr geboxt.

Den 32. Kampf seiner Profikarriere (30 Siege, eine Niederlage) vor 2000 Zuschauern kann Bösel nach der langen Pause kaum erwarten. Das eigentlich geplante Duell mit dem Australier Zac Dunn war im März wegen der Pandemie abgesagt worden. Weil Dunn danach seine Heimat nicht verlassen konnte, sprang Krasniqi ein. "Ich will endlich wieder dieses Kribbeln, brauche das und will im Ring aller Welt zeigen, dass ich und wie ich meine Titel verteidige", sagte Bösel.

Gegner Krasniqi aus München hat früher bereits um die Weltmeisterschaft geboxt, 2013 unterlag er dem Briten Nathan Cleverly und zwei Jahre später gegen Jürgen Brähmer. "Der Traum vom WM-Gürtel muss sich jetzt im dritten Anlauf endlich erfüllen", sagte der 33-Jährige. Im Mai des Vorjahres hatte Krasniqi, der 50 seiner 56 Profifights gewann, seinen EM-Titel an den Berliner Stefan Härtel verloren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige