Anzeige

Alte Bekannte und Talente im Gespräch

Bericht: Bayern präsentiert Neuzugänge bis Ende der Woche

30.09.2020 19:18
Auf Hansi Flick und Hasan Salihamidzic wartet beim FC Bayern noch viel Arbeit
© Frank Hoermann/ SVEN SIMON
Auf Hansi Flick und Hasan Salihamidzic wartet beim FC Bayern noch viel Arbeit

Bis das Transferfenster am 05. Oktober schließt, hat der FC Bayern München gefühlt noch einige Baustellen zu beheben. Ein Rechtsverteidiger, ein zentraler Mittelfeldspieler, ein Flügelstürmer und ein Backup für Sturmspitze Robert Lewandowski sollen angeblich noch her, Coach Hansi Flick wird ebenfalls nicht müde, den Wunsch nach Verstärkungen zu äußern. Bald könnte er erhört werden.

Bis Ende dieser Woche sollen beim FC Bayern "Neuzugänge präsentiert werden", will "SPORT1" erfahren haben. Da "Neuzugänge" mindestens zwei Spieler impliziert, darf man besonders gespannt sein, wen der deutsche Rekordmeister aus dem Hut zaubern wird.

Wirklich heiße Gerüchte existierten lange nur in Verbindung mit Rechtsverteidiger Sergino Dest von Ajax Amsterdam, der US-Amerikaner hat dem FC Bayern allerdings einen Korb gegeben und sich mit dem FC Barcelona auf einen Wechsel geeinigt haben. Das bestätigte Barca-Coach Ronald Koeman.


Mehr dazu: Bestätigt: FC Bayern verliert Dest-Poker


Als Alternative wurden zuletzt die Engländer Max Aarons (Norwich City) und Tariq Lamptey (Brighton & Hove Albion) gehandelt.

Eine heiße Spur für den offensiven Flügel führt zudem nach Spanien. "Sport Bild" berichtete am Mittwoch, dass die Münchner um Thomas Lemar von Atlético Madrid buhlen. Der Franzose, der in Spaniens Hauptstadt bislang einfach nicht in Tritt kommt, könnte demnach auf Leihbasis an die Isar wechseln. Allerdings soll auch RB Leipzig Interesse hegen.

Zudem wurde auch Mario Götze zuletzt mehrfach mit einem zweiten Engagement bei den Bayern in Verbindung gebracht. "Ich schätze Mario sehr und weiß auch, wo er seine Stärken hat. Aktuell ist es für uns kein Thema", kommentierte Flick die Personalie zwar vor wenigen Tagen, ganz vom Tisch soll der Deal "Sport Bild" zufolge aber noch nicht sein.

Als Lewandowski-Backup brachte die "tz" unlängst ebenfalls einen alten Bekannten ins Spiel: Mario Mandzukic soll eine Rolle in den Überlegungen der Bayern-Führung spielen. Vorteil: Der 34-Jährige ist wie Götze vereinslos und würde keine Ablöse kosten. Laut "Bild" hat man zudem Kontakt zu den Beratern von Andrej Kramaric von der TSG 1899 Hoffenheim aufgenommen haben.

An Gerüchten mangelt es allerdings ohnehin nicht. Man darf gespant sein, ob und wenn wer in den kommenden Tagen zum Kader der Bayern stößt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige