Anzeige

Kritik am Zeitpunkt der Wagner-Entlassung

"Hypothek des Horror-Starts": Kuranyi warnt neuen S04-Coach

29.09.2020 15:40
Kevin Kuranyi warnt den neuen Trainer des FC Schalke 04
© unknown
Kevin Kuranyi warnt den neuen Trainer des FC Schalke 04

Kevin Kuranyi sieht den Zeitpunkt der Entlassung von Cheftrainer David Wagner beim FC Schalke 04 kritisch.

"Es gab wahrscheinlich keinen anderen Weg mehr. Nach so vielen Spielen ohne Sieg, nach diesem Saisonstart, musste gehandelt werden", sagte der Ex-Profi dem Portal "Sportbuzzer". "Es bleibt die Frage, ob man das nicht hätte kommen sehen können – um dann mit einem neuen Trainer in die Saison zu gehen. Der Neue hätte eine komplette Vorbereitung gehabt - und nicht die Hypothek dieses Horror-Saisonstarts."

Unter Wagner hatte Schalke bereits die letzten 16 Bundesligaspiele in der alten Spielzeit verloren. Das 0:8-Debakel beim FC Bayern sowie das 1:3 vor heimischer Kulisse gegen Werder Bremen brachten das Fass dann zum Überlaufen.


Mehr dazu: Die Trainer-Kandidaten des FC Schalke 04 im Check


Retten soll den Tabellen-18. nun ein neuer Coach, zahlreiche mehr oder weniger prominente Übungsleiter werden gehandelt. Kuranyi betonte, er wolle sich "gar nicht an Namensspekulationen beteiligen".

Die Knappen brauchten aber einen Trainer, "der zur Schalker Malocher-Mentalität passt, der hart genug ist, um eine Kabine in den Griff zu bekommen – und eine Nähe zu den Menschen hat", erläuterte der 38-Jährige, der zwischen 2005 und 2010 insgesamt 209 Pflichtspiele für den siebenmaligen deutschen Meister absolvierte.

"Viele Faktoren" für Krise beim FC Schalke 04

Auf Schalke gehöre "mehr als irgendwo sonst dazu, dass man die Fans, das Umfeld, den ganzen Verein mitnimmt", so Kuranyi. "Und natürlich sollte er schon einmal gezeigt haben, dass er ein Team formen und mit ihm Erfolg haben kann."

Im Hinblick auf die Gründe für die historische Talfahrt der Gelsenkirchener hielt sich der 52-fache deutsche Nationalspieler bedeckt. "Das ist von außen schwierig zu beurteilen und auch etwas anmaßend. Für solche eine Krise gibt es meistens viele Faktoren. Wichtig ist, dass man das alles genau analysiert, gegensteuert und dann mit Demut realistische Ziele formuliert", sagte Kuranyi.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige