Anzeige

Bach lobt Corona-Tour: "Können viel von ihnen lernen"

27.09.2020 14:03
IOC-Präsident Thomas Bach lobt den Ablauf der Tour de France
© unknown
IOC-Präsident Thomas Bach lobt den Ablauf der Tour de France

IOC-Präsident Thomas Bach hat die Tour de France erneut als positives Beispiel für die Durchführung eines großen Sportevents in der Coronakrise gelobt. "Wir können von ihnen lernen, auch wenn die Olympischen Spiele viel komplexer zu organisieren sind. Das entspricht 33 Weltmeisterschaften verschiedener Sportarten zur gleichen Zeit", sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees am Sonntag im Rahmen seines Besuches bei der Straßenrad-WM in Imola.

Bei der "Bewältigung einer so komplexen Situation durch die Bereitstellung einer sicheren Umgebung" habe der Radsport ein Signal gesendet, ergänzte Bach, der das WM-Straßenrennen am Sonntag mit UCI-Präsident David Lappartient auf der Zielgeraden des Autodromo Enzo e Dino Ferrari verfolgte.

Bach zeigte sich zuversichtlich, dass die auf 2021 verschobenen Sommerspiele in Tokio stattfinden können. "Experten haben uns mitgeteilt, dass bis Anfang nächsten Jahres ein oder mehrere Impfstoffe zur Verfügung stehen werden. Wir können uns auch auf Schnelltests mit Ergebnissen nach 15-20 Minuten verlassen", erklärte Bach.

Bach betonte zudem, sich "an die Welt des Coronavirus oder Post-Coronavirus" anpassen zu wollen. "Das ist die reale Welt", sagte der 66-Jährige. Viele der Maßnahmen, die für die Spiele in Tokio getroffen werden, könnten auch die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking gelten und sogar die Sommerspiele 2024 in Paris betreffen, sagte Bach.

"Wir befinden uns in Gesprächen mit den Organisatoren in Paris", so Bach. Ungeachtet der Corona-Pandemie wolle man an der Anzahl an Sportlern in Tokio festhalten. "Wir wollen nicht, dass die Athleten unter dieser Situation leiden. Die Zahl der Athleten wird nicht verringert", sagte der IOC-Chef. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige