Anzeige

Radsport-Talent nach Horrorcrash "fast völlig schmerzfrei"

27.09.2020 07:41
Remco Evenepoel stürzte bei der Lombardei-Rundfahrt
© unknown
Remco Evenepoel stürzte bei der Lombardei-Rundfahrt

Sechs Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt macht das belgische Radsporttalent Remco Evenepoel gesundheitlich Fortschritte.

"Mir geht es gut", sagte der 20-Jährige nach einer Nachuntersuchung im Krankenhaus: "Ich bin fast völlig schmerzfrei und viel beweglicher. Ich kann jetzt die Krücken weglegen. Mein Genesungsprozess verlief in den vergangenen Wochen gut."

Evenepoel war bei seinem ersten Auftritt bei einem Radsport-Monument bei einer tückischen Abfahrt gegen einen ungesicherten Vorsprung einer Brückenmauer gefahren und fast zehn Meter tief in eine Schlucht gestürzt. Er erlitt unter anderem einen Beckenbruch.

"Anfangs fiel es mir schwer, nichts zu überstürzen. Aber nach der notwendigen Ruhephase bin ich in letzter Zeit immer mobiler geworden", so Evenepoel. Das nächste Ziel sei es nun, "ein richtiges Training auf den Rollen zu absolvieren und dann wieder zu fahren. Sobald sich das Wetter bessert, werde ich auf jeden Fall eine schöne Trainingsfahrt unter freiem Himmel genießen", sagte er. In den kommenden Wochen stehen für ihn beim Physiotherapeuten vor allem Übungen zur Beckenstabilität und -beweglichkeit an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige