Anzeige

Düsseldorf hofft auf Tischtennis-WM 2023

27.09.2020 07:20
Dimitrij Ovtcharov hofft auf die WM 2023 in Deutschland
© unknown
Dimitrij Ovtcharov hofft auf die WM 2023 in Deutschland

Düsseldorf und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hoffen am Montag auf den Zuschlag für die Einzel-WM 2023.

Zu Wochenbeginn wird beim virtuellen Kongress des Weltverbandes ITTF das Ergebnis der Abstimmung der über 200 Nationalverbände verkündet. Einziger Mitbewerber des DTTB-Kandidaten Düsseldorf ist die südafrikanische Stadt Durban. Andere Kandidaten aus Australien und Kuwait hatten ihre ursprünglichen Bewerbungen bereits vor mehreren Monaten zurückgezogen.

Im Falle des Zuschlags für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt würde zum siebten Mal nach Kriegsende ein WM-Turnier in Deutschland stattfinden. Zuletzt war der DTTB 2017 ebenfalls in Düsseldorfer WM-Gastgeber.

Erstmals war Deutschland 1959 in Dortmund WM-Schauplatz. Danach folgten weitere Auflagen 1969 in München, 1989 wiederum in Dortmund, 2006 in Bremen und 2012 einmal mehr in Dortmund.

Für die DTTB-Bewerbung um die Titelkämpfe 2023 hatte sich in der vergangenen Woche sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel in Form eines Grußwortes an die ITTF-Delegierten stark gemacht. Zudem hatte der DTTB ein Werbevideo mit den deutschen Stars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov produziert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige