Anzeige

BVB-Star hat große Ziele

Sancho von Götze, Brandt und Reus beeindruckt

26.09.2020 13:21
Steht beim BVB bis 2023 unter Vertrag: Jadon Sancho
© RHR-FOTO / Dennis Ewert via www.imago-images.de
Steht beim BVB bis 2023 unter Vertrag: Jadon Sancho

Jadon Sancho spielt seit 2017 für Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund. Beim Revierklub lernte der junge Engländer gleich eine ganze Reihe an Top-Spielern kennen. Ein Trio beim BVB hat es Sancho besonders angetan.

PSG-Angreifer Neymar sei zwar Jadon Sanchos erste Wahl auf der Suche nach dem Fußballer mit dem größten Talent am Ball, wie er im YouTube-Interview mit dem Kanal "Chunkz & Yung Filly" verriet. Schaut er jedoch nur auf die Spieler, mit denen er bereits gemeinsam auf dem Platz gestanden hat, stehen Mario Götze, Julian Brandt und Marco Reus weit vorne. 

Reus habe ihm beim BVB in der Anfangszeit sehr viel geholfen, zudem sei er einer der besten Profis im Kader. Mit Brandt spielt der 20-Jährige seit dessen Wechsel im vergangenen Sommer zusammen. Die Zusammenarbeit mit Götze endete hingegen in der zurückliegenden Sommerpause, nachdem der Vertrag des Offensivspielers in Dortmund nicht verlängert wurde. Aus der englischen Premier League blicke Jadon Sancho vor allem zu Marcus Rashford von Manchester United sowie auf die beiden ManCity-Stars Kevin De Bruyne und David Silva auf.

BVB-Star Sancho will die Champions League gewinnen

Angesprochen auf seine Ziele in den nächsten Jahren, scheute Jadon Sancho nicht, die ganz großen Erfolge anzupeilen. "Den Ballon d'Or zu gewinnen, wäre großartig. Und die Champions League. Wenn man hart arbeitet, ist alles möglich."

Der 13-fache englische Nationalspieler steht beim BVB noch bis zum Sommer 2023 unter Vertrag. Immer wieder kochten in den letzten Monaten Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu Manchester United hoch. Sancho selbst hatte jedoch immer wieder erklärt, sich zunächst nur auf den sportlichen Erfolg mit den Schwarz-Gelben konzentrieren zu wollen. 

In der neuen Spielzeit zeigte der Angreifer einmal mehr, dass er im Kader von Trainer Lucien Favre zu den unumstrittenen Stammspielern gehört. Mit zwei Scorerpunkten im Pokalspiel gegen den MSV Duisburg (5:0) und einer Vorlage am ersten Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach hat er großen Anteil an der guten Frühform der Borussia.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige