Anzeige

Bayern-Coach plant vorerst mit Javi Martínez

Neuzugänge gesucht: Flick "im Austausch" mit Salihamidzic

26.09.2020 12:41
Hansi Flick will mit dem FC Bayern bei der TSG Hoffenheim den nächsten Sieg einfahren
© via www.imago-images.de
Hansi Flick will mit dem FC Bayern bei der TSG Hoffenheim den nächsten Sieg einfahren

Trainer Hansi Flick des FC Bayern hat sich vor dem anstehenden Bundesliga-Duell gegen die TSG Hoffenheim (Sonntag, 15:30 Uhr) zu möglichen Neuzugängen geäußert. Eine Verstärkung der Kaderbreite sei allein schon wegen der Belastungssteuerung notwendig.

"Zu den Namen kann ich selbstverständlich nichts sagen", so Hansi Flick mit einem Grinsen auf der Spieltagspressekonferenz am Samstagmittag auf eine Frage nach möglichen Wunschspielern des Erfolgstrainers. "Mit Hasan (Salihamidzic, Anm. d. Red.) ist ausgemacht, dass wir da Stillschweigen bewahren". 

Dennoch führte Flick aus: "Wir sind im Austausch, wir wissen natürlich auch, dass es immer enger wird. Es ist nur noch knapp eine Woche Zeit, um eventuell Veränderungen vorzunehmen. Aber, wie gesagt: Wir sind dran. Hasan und sein Team machen die Arbeit im Hintergrund. Es tut uns gut, wenn wir da den Ball einfach ein bisschen flach halten und uns auf die Arbeit konzentrieren."

Bis zum 05. Oktober sind Transfer für die Vereine der Bundesliga noch möglich.

Flick plant vorerst weiter mit Martínez

Offen bleibt weiterhin zudem die Zukunft von Javi Martínez, dem Siegtorschützen im UEFA Supercup. Seit Wochen wird über einen Abschied des Spaniers zu dessen Ex-Klub Athletic Bilbao spekuliert. "Es gibt keine neuen Informationen. Solange er hier ist, werde ich mit ihm planen." 

Martínez habe für den Verein "unheimlich viel geleistet". Wenn der Routinier "fit war, konnte man sich immer auf ihn verlassen. Das hat er gegen Sevilla wieder gezeigt". 

Vor dem Duell gegen die TSG Hoffenheim um Sebastian Hoeneß, den ehemaligen Trainer von Bayern Münchens Zweitvertretung, müsse der Fokus vor allem auf der Belastungssteuerung liegen. "Wir haben um 14:30 Uhr Training, die Mannschaft wird vorher eintreffen. Da wenn wir schauen, wie alle beisammen sind. Danach werden wir dementsprechend die Mannschaft aufstellen, die morgen zu hundert Prozent gegen Hoffenheim spielen kann."

Coman-Rückkehr in Bayern-Kader möglich

Wichtig sein "in dieser Phase" die Entlastung und Regeneration. Als Ausrede wolle Flick den vollen Terminkalender jedoch nicht nutzen. "Es nützt nichts, dass wir immer sagen, wie kaputt wir sind. Das ist nicht meine Mentalität, es geht immer etwas, auch wenn man müde ist."

Ob Angreifer Kingsley Coman wieder zum Kader gehören wird, ließ der Bayern-Coach indes offen. Der Franzose hatte die vergangenen Tage in häuslicher Quarantäne verbracht, nachdem er in Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatte. "Kingsley hat gestern noch einmal einen Test gemacht. Wenn dieser negativ ist, kann er heute mit trainieren. Dann wird man sehen wie er sich fühlt und ob er mitkommen kann oder nicht. Er wäre eine gute Option, man muss aber abwarten."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige