Anzeige

Zukunft des Supercup-Matchwinners der Bayern weiter unklar

Platzt die Rückkehr von Martínez nach Bilbao doch noch?

25.09.2020 21:32
Javi Martínez wurde in Budapest zum Mr. Supercup der Bayern
© via www.imago-images.de
Javi Martínez wurde in Budapest zum Mr. Supercup der Bayern

"Ich weiß es nicht. Ich weiß es nicht", so die vielsagende Antwort von Javi Martínez am Donnerstagabend am "Sky"-Mikrofon, als er auf seine Zukunft angesprochen wurde. Der Matchwinner des FC Bayern München vom Supercup-Duell gegen den FC Sevilla wird den Quadruple-Sieger aller Voraussicht nach verlassen. Wohin es genau geht, ist allerdings weiterhin ziemlich unklar.

Fakt ist, dass Martínez' langjähriger Klub Athletic Bilbao an der Rückkehr eines seiner berühmtesten Spieler aller Zeiten interessiert ist. Schon in den vergangenen Tagen mehrten sich aber die Spekulationen, dass der Transfer in dieser Transferphase doch noch scheitern könnte.


Mehr dazu: Bilbao pokert bei Martínez: Deal "auf der Kippe"


Wie es jetzt in einem neuesten "Sky"-Bericht heißt, könnte die Rückholaktion des Weltmeisters von 2010 zurück nach Bilbao tatsächlich platzen. Gleich zwei Faktoren sollen eine Rolle spielen, dass der einstige Bundesliga-Rekordtransfer nicht noch einmal für den spanischen Erstligisten auflaufen wird.

Bilbao pokert bei der Ablösesumme

Dem Sender zufolge hofft Athletic Bilbao immer noch auf ein Entgegenkommen des FC Bayern in Sachen Ablösesumme für Javi Martínez. Bisher sei der deutsche Branchenprimus aber weiterhin nicht bereit, tiefer als die Grenze von zehn Millionen Euro für den 32-Jährigen zu gehen, der sein Team am Donnerstagabend zum Supercup-Sieg gegen den FC Sevilla köpfte und sich anschließend von seinen Mannschaftskollegen ausgiebig feiern ließ. 

Zum anderen soll es gar nicht der unbedingte Plan des 18-fachen spanischen Weltmeisters sein, seine Karriere in Spaniens La Liga fortzusetzen. Auch die Option, etwas ganz Neues auszuprobieren und einen Wechsel nach Saudi-Arabien zu wagen, soll weiterhin Thema sein. 

"Wir werden sehen, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert", hatte Martínez selbst vielsagend über seine Zukunftsplanungen geäußert. Ein Abschied in Richtung arabische Halbinsel könnte somit weiterhin eine ernsthafte Option für den Defensivmann sein, der bereits seit 2012 bei den Münchnern unter Vertrag steht. 

Klar sei für Martínez, dass er bis zur Klärung seiner sportlichen Zukunft weiter alles für seinen derzeitigen Klub geben werde: "Wenn ich am Sonntag dabei bin, werde ich alles geben. Solange ich hier bin, werde ich dieses Trikot verteidigen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige