Anzeige

Daniil Kvyat am Pranger

Bottas bei Crash-Festival vorn, Ferrari im Niemandsland

25.09.2020 11:47

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas ist im ersten Training der Formel 1 vor dem Grand Prix in Russland die Bestzeit gefahren. Der Finne verwies den australischen Renault-Fahrer Daniel Ricciardo am Freitag in Sotschi mit einer halben Sekunde Vorsprung auf den zweiten Platz.

Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Für Sebastian Vettel reichte es im Ferrari nur zum neunten Platz. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton verpatzte den Auftakt am Schwarzen Meer. Bei einem Verbremser ruinierte sich der Silberpfeil-Star seinen Reifensatz, auch davor hatte er keine saubere Runde erwischt. Am Ende musste sich der Brite mit dem 19. Platz begnügen (zu den Ergebnissen).

Mit einem Sieg am Sonntag könnte Hamilton die Bestmarke von Michael Schumacher von 91 Grand-Prix-Erfolgen einstellen.

Sainz und Latifi crashen schwer

Auf dem glatten Asphalt im Sotschi-Autodrom hatten einige Piloten bisweilen Probleme, ihr Auto auf der Strecke zu halten. McLaren-Fahrer Carlos Sainz war nach einer guten halben Stunde in Kurve 7 von der Strecke gerutscht und in die Banden eingeschlagen. Dabei beschädigte sich Sainz das Heck seines Fahrzeugs, der Heckflügel hing herunter (und Teile davon fielen ab auf dem Weg zurück in die Box).

"Kein besonders guter Start in das Wochenende", sagte McLaren-Teamchef Andreas Seidl bei "Sky". "Wir haben aber genug Teile und können das Auto für das zweite Training wieder reparieren."

Knapp 20 Minuten später flog Williams-Fahrer Nicholas Latifi in Kurve 10 ab und schlug ebenfalls in die Barrieren ein, er allerdings seitlich. Dabei wurde das Auto umfangreich beschädigt und das Training mit der roten Flagge unterbrochen. Zudem leisteten sich auch zahlreiche andere Piloten kleinere Dreher und Verbremser.


Mehr dazu: Die Formel-1-Gerüchteküche


Nicht gut lief es zum Auftakt seines Heimrennens für Daniil Kvyat im AlphaTauri. Mehrere Fahrer, darunter Max Verstappen, beschwerten sich lautstark über die Fahrweise des Russen. Kvyat kämpft um sein Cockpit für 2021 und spürt dabei den Atem des Japaners Yuki Tsunoda im Nacken. Der Red-Bull-Junior, in der Formel-2-Gesamtwertung Sechster, gilt als Wunschkandidat von AlphaTauris Motorenpartner Honda.

Vor dem zehnten Saisonlauf am Sonntag führt Hamilton die Gesamtwertung mit 55 Punkten Vorsprung vor dem Teamgefährten Bottas an. Mercedes hat alle sechs bisherigen Grand Prix in Sotschi gewonnen, viermal fuhr Hamilton als Erster ins Ziel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videos

Anzeige

Russland GP 2020

Anzeige