Anzeige

SGE-Boss "schließt gar nichts aus", aber ...

Bobic bezieht Stellung zu Gerüchten um Jovic

23.09.2020 12:14
Wechselte 2019 von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid: Luka Jovic
© Jack Abuin via www.imago-images.de
Wechselte 2019 von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid: Luka Jovic

Nach dem mageren 1:1 zum Bundesliga-Auftakt gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld schrillen bei Eintracht Frankfurt die Alarmglocken. Insbesondere im Offensivbereich fehlen Trainer Adi Hütte adäquate personelle Alternativen. Angeblich ist vor diesem Hintergrund eine Rückkehr von Torjäger Luka Jovic ein Thema.

Mit Bas Dost und André Silva verfügt Eintracht Frankfurt über ein Sturm-Duo, das seine Klasse in der Vergangenheit durchaus nachgewiesen hat. Immerhin 20 Treffer erzielten der Niederländer und sein portugiesischer Teamkollege zusammengerechnet in der abgelaufenen Bundesliga-Saison.

Silva egalisierte gegen Bielefeld per Kopf die zwischenzeitliche Führung der Arminia durch Cebio Soukous Treffer - und verhinderte damit unter dem Strich eine Blamage sowie einen kapitalen Fehlstart seiner Mannschaft.

Um den beiden arrivierten Angreifern zukünftig mehr Druck im Kampf um die Stammplätze zu machen und Hütter mehr Optionen zu verschaffen, denken Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic und Co. über weitere Neuzugänge nach.

Eintracht Frankfurt: Jovic im Umfeld "lose gehandelt" - das sagt Bobic

Dabei spielt angeblich auch ein alter Bekannter eine Rolle: Luka Jovic, der 2019 für 60 Millionen Euro aus Frankfurt zu Real Madrid wechselte. Laut "Sport1" werde der Namen des Serben "ganz lose im Eintracht-Umfeld gehandelt".

SGE-Sportvorstand Bobic hat die Gerüchte nun allerdings vom Tisch gefegt: An den Berichten sei "gar nichts" dran, stellte Bobic gegenüber der "Bild" klar. Er lasse sich zwar "jede Tür offen", man könne aber "nicht davon ausgehen, dass noch ein Riesen-Kracher kommt".

In Madrid wartet Jovic weiter auf seinen Durchbruch. In bislang 27 Pflichtspielen für die Königlichen gelangen ihm nur zwei Treffer. Trainer Zinédine Zidane schloss zuletzt eine Leihe des 22-Jährigen nicht mehr kategorisch aus.

Finanziell müsste sich die Eintracht für Jovic, der zuletzt unter anderem auch bei Hertha BSC gehandelt wurde, aber mächtig strecken. Rund zehn Millionen Euro soll der beidfüßige Profi bei Real pro Jahr einstreichen. Ein möglicher Wechsel nach Frankfurt auf Leihbasis wäre also nur möglich, wenn der spanische Rekordmeister weiter einen Großteil seines Gehalts bezahlen würde.

Eintracht Frankfurt: Bobic schließt "nichts aus"

Sportlich würde Jovic den Hessen ohne Frage sehr gut zu Gesicht stehen: In wettbewerbsübergreifend 75 Einsätze in seinen beiden Eintracht-Saisons traf er starke 36 Mal.

Ab von Jovic schließt Bobic Veränderungen im Kader aber keineswegs vollkommen aus: "Bis 5. Oktober schließe ich gar nichts aus, das hat nichts mit den zwei Spielern zu tun, sondern insgesamt. Es ist ein verrückter Transfer-Sommer, der sehr zäh ist und für jeden schwierig zu greifen ist", entgegnete der Ex-Nationalspieler auf die Frage, ob Keeper Kevin Trapp und Offensiv-Spieler Filip Kostic den Klub noch verlassen könnten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige