Anzeige

Lob für den BVB, Warnung an den FC Bayern

Effenberg erklärt: Das ist auf Schalke "kaputt"

21.09.2020 08:25
Kritisiert den FC Schalke 04, warnt den FC Bayern und lobt den BVB: Stefan Effenberg
© Matthias Koch via www.imago-images.de
Kritisiert den FC Schalke 04, warnt den FC Bayern und lobt den BVB: Stefan Effenberg

Stefan Effenberg hat in seiner Analyse des ersten Bundesliga-Spieltags harsche Kritik am FC Schalke 04 geübt. Lob zollte der Ex-Nationalspieler dem BVB. Den FC Bayern warnte Effenberg im Hinblick auf seine Transfer-Politik.

Schalkes Debakel in München habe ihn "mit diesem Ergebnis denn doch überrascht", erklärte der 52-Jährige in einer "Sport1"-Kolumne.

"Es steht am Ende 0:8, da kannst du doch nicht als Kapitän wie Schalkes Benjamin Stambouli hingehen und sagen: Mit dieser Mentalität werden wir in Zukunft noch Spiele gewinnen", ätzte Effenberg. "Da siehst du doch, was da kaputt ist auf Schalke, wenn ein Kapitän so etwas ausspricht... Was denken denn da die anderen 25 Spieler, die hinten dranstehen und so etwas hören?"

Schalke habe "ja noch nicht mal Zweikämpfe geführt", ergänzte der frühere Bayern-Profi. "Wenn ein Spiel so gegen mich läuft, dann tu ich wenigstens noch jemandem weh. Was sollen denn die Fans denken, die das sehen, mit ihrer Arbeitermentalität, Schweiß und Blut? Die leiden doch mit, und dann sehen die sowas."

Zudem bezeichnete es Effenberg als "unverständlich", dass Schalkes Ex-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies die Partie auf der Tribüne verfolgt hatte. "Ich wäre an seiner Stelle nicht ins Stadion gegangen, wenn mich die Bayern und Uli Hoeneß eingeladen hätten", schrieb Effenberg.

BVB mit "guten Chancen" im Titelduell mit dem FC Bayern?

Dem BVB räumte der Vize-Europameister von 1992 "gute Chancen" im Kampf um die Meisterschaft gegen "Top-Favorit" FC Bayern ein. Die Dortmunder hätten die Qualität ihres Kaders im Sommer unter anderem mit der Verpflichtung von Super-Talent Jude Bellingham "auf jeden Fall gesteigert, auch wenn es sich zeigen muss, ob es nach hinten raus reicht", so Effenberg. Ein Sonderlob kassierte Offensiv-Star Jadon Sancho. Der Englander und sein Tempo seien "weltklasse".

Das 3:0 des BVB gegen Gladbach würde er "fast gleichsetzen mit dem 8:0 der Bayern gegen Schalke", lobte der TV-Experte. "Gladbach hat ja auch enorme Qualität. Und wenn Marco Reus und Julian Brandt dann noch von der Bank kommen."

Nicht hundertprozentig rosig sieht Effenberg die aktuelle Situation des FC Bayern, insbesondere in Bezug auf die Transfer-Politik. In der Breite müsse der Rekordmeister "schon noch was machen und Qualität dazuholen", mahnte Effenberg, "der Abgang von Thiago ist ein Verlust". Die "Baustelle David Alaba und die Hängepartie mit seinem Berater um einen neuen Vertrag" müsse der FC Bayern zudem "zügig" beenden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige