Anzeige

Klopp-Interesse am Dortmunder Senkrechtstarter

"Sehr langfristiger Vertrag" für BVB-Youngster Reyna?

22.09.2020 07:41
Giovanni Reyna traf gegen Gladbach zum 1:0 für den BVB
© Revierfoto via www.imago-images.de
Giovanni Reyna traf gegen Gladbach zum 1:0 für den BVB

Senkrechtstarter Giovanni Reyna soll vorzeitig beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund verlängern. Geht es nach BVB-Sportdirektor Michael Zorc unterzeichnet der Youngster schon bald ein neues Arbeitspapier, welches über die derzeitigen Konditionen weit hinausgeht.

Nach der Gala-Vorstellung der US-Boys zum Bundesliga-Start hatte am Montag zunächst der "kicker" über die weiteren Pläne der Dortmunder mit ihrem 17-jährigen Juwel berichtet. Nach aktuellem Stand besitzt Reyna einen Kontrakt bis 2021 beim BVB, der sich an seinem 18. Geburtstag am 13. November aufgrund einer Anschlussvereinbarung direkt um zwei weitere Jahre verlängert. 

Doch der BVB will mehr: Jetzt vermeldete auch die "Bild", dass Reyna unbedingt länger als bis 2023 gehalten werden soll. Laut dem Medienbericht arbeitet Zorc an einem "sehr langfristigen Reyna-Vertrag". Es soll diesbezüglich auch schon Kontakt zur Familie des Teenagers sowie zu seinem Berater Dan Segal geben.

Die BVB-Bosse um Manager Zorc sind bereit, sich auf einen größeren Gehaltssprung beim Offensivspieler einzulassen. Zum einen, um dem deutlichen gestiegenen sportlichen Wert des Top-Talent in den letzten zwölf Monaten Rechnung zu tragen. Zum anderen, um vermeintliche Interessenten aus dem Ausland (vorerst) abzuschrecken.

Zuletzt hatte es englische Medienberichte darüber gegeben, dass der FC Liverpool um Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp an Reyna interessiert sei. 

BVB: Lob von allen Seiten für Gio Reyna

Spätestens nach seiner herausragenden Leistung beim 3:0-Auftakterfolg der Dortmunder Borussia gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagabend ist Gio Reyna voll in den Fokus der Berichterstattung gerückt. Mit seinem ersten Bundesliga-Tor sorgte der Youngster für die wichtige Führung und zeigte sich auch ansonsten sehr umtriebig und aktiv.

"Seine Bewegungen sind gut, er ist torgefährlich, auch als Vorbereiter. Er kann das Spiel gut lesen, gut verteidigen. Er ist intelligent. Gio bringt sehr viel mit für einen Spieler, der erst 17 Jahre alt ist", schwärmte Lucien Favre im "kicker" von seinem blutjungen Schützling.

Reyna habe beim BVB bereits früh gezeigt, dass er "sich immer wieder an ein neues, höheres Niveau anpassen kann", so Sportdirektor Michael Zorc.

Dass es sich im Sommer 2019 für den BVB und gegen die Offerten weiterer europäischer Top-Klubs entschieden habe, sei eine "smarte Entscheidung" des Mega-Talents gewesen.

Reyna: "Wir erwarten, dass wir Meister werden"

Auch BVB-Talente-Coach Otto Addo ist von den Qualitäten Reynas überzeugt und traut ihm eine große Karriere zu. In Sachen Timing, Technik, Übersicht und Lösungsfindung unter Druck sei der Jungspund "schon sehr weit", sagte der Ex-Profi. "Gio hat mit 14 bereits in der U19 mittrainiert, mit 15 dann beim MLS-Team von New York. Er kann sehr schnell adaptieren."

Der US-Juniorennationalspieler selbst startet mit großen Zielen in das neue Spieljahr. "Wir gehen nicht in die Saison und erwarten, dass Bayern Meister wird. Wir erwarten, dass wir Meister werden", sagte Reyna im Rahmen einer Presserunde während der Vorbereitung. Er wolle eine "größere Rolle" beim BVB übernehmen.

Als wichtigsten Teamkollegen bei den Schwarz-Gelben sieht Reyna im Übrigen Jadon Sancho an. Dieser habe einen ähnlichen Werdegang und sei daher für den offensiven Mittelfeldmann eine wichtige Orientierung - auf und abseits des Rasens: "Der versteht, was es heißt, wenn man als 16-Jähriger zu so einem Klub kommt. Jadon hat mir sehr geholfen, vielleicht mehr als jeder andere auf dem Platz", so Reyna.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige