Anzeige

Erstes Spiel seit drei Jahren für Dortmund - Verbleib möglich

So erlebte Passlack sein überraschendes BVB-Comeback

20.09.2020 20:58
Felix Passlack zeigte gegen Gladbach eine gute Leistung
© Inderlied/Kirchner-Media via www.imago-images.de
Felix Passlack zeigte gegen Gladbach eine gute Leistung

Mehrere Jahre lang war er bei Borussia Dortmund nicht richtig gewollt, wurde von seinen Trainern als nicht gut genug empfunden, um in der Fußball-Bundesliga mit dem BVB auf Punktejagd zu gehen. Am Samstagabend kam es dann zum überraschenden Comeback von Felix Passlack für die Schwarz-Gelben.

Über drei Jahre ist es her, dass Passlack ein Bundesliga-Spiel für die Dortmunder absolvierte. Insgesamt stand der ehemalige U-Nationalspieler 14 Mal im deutschen Oberhaus für den BVB auf dem Rasen. Richtig durchgesetzt hat er sich nie. 

Ab der Saison 2017/2018 wurde der rechte Außenbahnspieler gleich dreimal verliehen. Zunächst an den Ligakonkurrenten TSG 1899 Hoffenheim, später an Norwich City und zuletzt an Fortuna Sittard aus den Niederlanden. 

Beim BVB läuft der Vertrag im kommenden Sommer aus. Ein Verkauf innerhalb der nächsten zwei Wochen war bis zuletzt alles andere als ausgeschlossen, wollen die Westfalen noch Transfereinnahmen mit ihrem Eigengewächs generieren.

Dass Passlack am Samstagabend bereits nach 19 Minuten für den verletzten Thorgan Hazard eingewechselt wurde und Cheftrainer Lucien Favre ihm damit sogar den Vorzug vor BVB-Kapitän Marco Reus gab, überraschte auch den Spieler selbst. Coach Favre lobte den Rückkehrer nach der Partie explizit: "Felix hat seine Sache hervorragend gemacht. Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht." Der Schweizer habe sich nach eigener Aussage sehr für den zweimaligen deutschen Jugend-Meister gefreut.

Passlack betont: "Ich habe Selbstvertrauen gesammelt"

"Große Gedanken machen konnte ich mir gar nicht", räumte Passlack gegenüber dem vereinseigenen "BVB-TV" ein. Er wollte vor allem mit einer guten Leistung überzeugen und ein fehlerfreies Spiel absolvieren, fügte er hinzu: "Ich habe mich erstmal auf die wichtigen Sachen konzentriert."

Seine Leistung beim hochverdienten 3:0-Auftaktsieg der Dortmunder gegen Lieblingsgegner Borussia Mönchengladbach wurde dann auch entsprechend von seinen Bossen honoriert. Lob gab es nach dem Spiel sowohl von BVB-Coach Lucien Favre, der vor allem den Einsatzwillen Passlacks hervorhob ("Er ist immer positiv, er gibt immer alles"). Als auch vom Dortmunder Manager Michael Zorc, der am Sonntag gegenüber den "Ruhr Nachrichten" verlauten ließ: "Er ist ein positiver, dynamischer Junge. Ich habe mich persönlich sehr für ihn gefreut, er wurde dafür belohnt, dass er vom ersten Trainingstag an sein Bestes gegeben hat."

Ob damit auch ein verspäteter Sommertransfer innerhalb der nächsten 14 Tage vom Tisch ist? Derzeit deutet vieles darauf hin, dass ihn Lucien Favre im Kader behalten will und sich Passlack berechtigte Hoffnungen auf weitere Ligaeinsätze machen darf. Am nötigen Ehrgeiz mangelt es dem 22-Jährigen wahrlich nicht, wie er selbst nach der Partie gegen Gladbach betonte: "Dieses Spiel war wichtig für mich, ich habe Selbstvertrauen gesammelt und bin für die harte Arbeit in der Vorbereitung belohnt worden. Jetzt gilt es, dranzubleiben."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige