Anzeige

Turn-Weltverband will Missbrauchsskandale aufarbeiten

18.09.2020 13:52
Präsident Morinari Watanabe veranstaltet Konferenz
© AFP/SID/KAZUHIRO NOGI
Präsident Morinari Watanabe veranstaltet Konferenz

Um die Missbrauchsskandale der vergangenen Monate aufzuarbeiten und über Lösungsansätze zu diskutieren, hat der Turn-Weltverband FIG seine Mitgliedsverbände zu einer virtuellen Konferenz am 26. und 27. Oktober eingeladen. Die FIG reagiert damit auf eine Forderung des niederländischen Verbandes.

"Wir wollen keine alten Verbrechen wieder ausgraben. Aber wir wollen bereits existierende mustergültige Trainingsarbeit präsentieren und diese positiven Beispiele in alle Welt transportieren", erklärte FIG-Präsident Morinari Watanabe.

In der jüngeren Vergangenheit waren besonders in den USA, Großbritannien, Neuseeland, den Niederlanden und der Schweiz mehrfach Trainer von zumeist ehemaligen Aktiven beschuldigt worden, sie körperlicher und verbaler Gewalt ausgesetzt zu haben. In Deutschland kamen derlei Vorwürfe bislang nicht auf.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige