Anzeige

HSV will Hertha-Keeper und Osnabrück-Profi

17.09.2020 14:14
Soll beim HSV auf dem Zettel stehen: Nils Körber von Hertha BSC
© Fotograf via www.imago-images.de
Soll beim HSV auf dem Zettel stehen: Nils Körber von Hertha BSC

Nach der desaströsen Vorstellung im DFB-Pokalspiel bei Dynamo Dresden schrillen beim Hamburger SV schon wieder die Alarmglocken. Beim Zweitligaabsteiger präsentierte sich die Elf des neuen Trainers Daniel Thioune ganz und gar nicht wie ein Aufstiegskandidat. Gut möglich, dass der HSV nun noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird - und das gleich doppelt.

Laut "kicker" könnte ein Defensiv-Stratege von Thiounes Ex-Klub VfL Osnabrück bald zum Team stoßen. Gemeint ist Moritz Heyer, der im Vorjahr einer der Garanten für den Klassenerhalt der Niedersachsen war.

Bereits kurz nach Thiounes Unterschrift in Hamburg war an der Elbe über Innenverteidiger Heyer als Mitbringsel von der Bremer Brücke spekuliert worden. Konkret wurden die Gerüchte allerdings nicht - bis jetzt.

Die HSV-Verantwortlichen sollen ihre Bemühungen in den vergangenen Tagen nämlich intensiviert haben, heißt es. Thioune schätze "die Qualität, die Mentalität und vor allem auch Heyers Vielseitigkeit".

Hintergrund: Der 25-Jährige fühlt sich zwar in der Abwehr am wohlsten, kann aber auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Zudem wird ihm noch weiteres Steigerungspotenzial zugetraut.

HSV: Pollersbeck-Nachfolger im Anflug?

Heyer war 2019 ablösefrei vom Halleschen FC nach Osnabrück gewechselt. Dort überzeugte er in 33 Liga-Einsätzen nicht nur als cleverer Abräumer, sondern auch als Torjäger. Sechs Treffer sind eine bemerkenswerte Ausbeute für einen Verteidiger.

Sein Vertrag bei den Lila-Weißen endet im kommenden Sommer. Um noch eine Ablöse zu erzielen, müsste der VfL Heyer also bald verkaufen. Thioune-Nachfolger Marco Grote soll von derartigen Gedankenspielen jedoch alles andere als begeistert sein.

Außerdem steht laut "Sport1" Torhüter Nils Körber von Hertha BSC auf der Wunschliste des HSV. Der 23-Jährige spielt aktuell für die Zweitvertretung der Berliner in der Regionalliga Nordost. In Hamburg könnte er den Kaderplatz von Julian Pollersbeck übernehmen, den es zu Olympique Lyon zog.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige