Anzeige

TSG-Coach widerspricht Kutucu-Gerüchten

17.09.2020 14:21
Ahmed Kutucu könnte den FC Schalke 04 noch verlassen
© Revierfoto via www.imago-images.de
Ahmed Kutucu könnte den FC Schalke 04 noch verlassen

Vor zwei Jahren war Ahmed Kutucu der Sprung in den Profi-Kader des FC Schalke 04 geglückt. Der ganz große Durchbruch blieb dem Eigengewächs aber bislang verwehrt. Mittlerweile stehen die Zeichen sogar auf Trennung. 

Zumindest ein Abschied Kutucus von Schalke auf Zeit rückt näher, wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist. So vermelden "Sky" und die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" übereinstimmend, dass der 20-Jährige für eine Saison verliehen werden soll.

Der Konkurrenzkampf mit Rückkehrer Mark Uth sowie den beiden Neuzugängen Gonzalo Paciência (kam von Eintracht Frankfurt) und Vedad Ibisevic (zuletzt Hertha BSC) sei zu groß, Kutucu droht vor diesem Hintergrund eine weitere Spielzeit auf der Bank.

Um endlich auf mehr Spielzeit zu kommen, soll es ein einjähriges Leihgeschäft mit einem anderen Bundesligisten geben. Laut "WAZ" geht es für Kutucu entweder in Richtung 1899 Hoffenheim oder zu Aufsteiger Arminia Bielefeld. Der "kicker" bringt zudem Union Berlin ins Gespräch. Alle drei Klubs suchen noch nach Alternativen für ihre Offensivabteilung.

Sebastian Hoeneß widersprach jedoch am Donnerstag den Spekulationen um ein Engagement bei der TSG. "Am Gerücht um Ahmed Kutucu ist nichts dran", sagte der neue Trainer der Hoffenheimer auf einer Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auftakt beim 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr).

Ahmed Kutucu wollte sich beim FC Schalke 04 durchsetzen

Kutucu selbst hatte sich eigentlich vorgenommen, sich in dieser Saison fest auf Schalke und bei Cheftrainer David Wagner durchzusetzen. Doch kurz vor dem Bundesligastart sieht es nicht danach aus, als könne er dieses Ziel zeitnah erreichen.

Vertraglich ist der Rechtsfuß noch bis 2022 an die Königsblauen gebunden. Gut möglich, dass ein Leihgeschäft deswegen auch mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung einhergeht. 

In seinen bisherigen zwei Spielzeiten auf Schalke konnte Kutucu auf verschiedenen Offensiv-Position zwar ab und an Akzente setzen und sein großes Talent andeuten, sich aber nie nachhaltig für einen Stammplatz empfehlen. 

Von seinen 38 Bundesliga-Einsätzen absolvierte der Deutsch-Türke nur sechs Partien von Beginn an. Fünf Bundesliga-Treffer stehen in der Statistik des gebürtigen Gelsenkircheners.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige