Anzeige

"Wird sehr schwierig mit dem Klassenerhalt"

Hamann sorgt sich um den 1. FC Köln

16.09.2020 08:27
Für Dietmar Hamann ist der 1. FC Köln ein Abstiegskandidat
© imago sportfotodienst
Für Dietmar Hamann ist der 1. FC Köln ein Abstiegskandidat

Der 1. FC Köln rettete sich in der vergangenen Saison knapp. Doch in der neuen Spielzeit sieht Dietmar Hamann, Ex-Profi des FC Bayern, den Effzeh als klaren Abstiegskandidaten. Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach seien dagegen gut aufgestellt.

"Das wird sehr schwierig mit dem Klassenerhalt in dieser Saison", prognostizierte Hamann im "kicker" und ergänzte: "Ich mache mir ein bisschen Sorgen um den FC."

Zwar habe sich der Domstadtklub in der vergangenen Spielzeit erfolgreich aus dem Keller befreit, doch gerade nach dem Restart konnten die Kölner nicht überzeugen, gewannen keine einzige Partie.

"Es waren auch viele schwache Spiele dabei, was in dieser unsäglichen Vorstellung beim 1:6 am letzten Spieltag in Bremen gipfelte", erinnerte sich Hamann zurück.

Auch Eintracht Frankfurt spielte keine durchweg überzeugende Saison und musste sich am Ende mit Platz neun zufriedengeben. In der neuen Spielzeit hat Hamann aber hohe Erwartungen an die SGE.

"Von der Eintracht erwarte ich mir einiges in dieser Saison", so der 47-Jährige: "Sie hatten tatsächlich durch die zusätzlichen Belastungen eine Phase, in der sie fast noch mal unten reingerutscht wären. Die fallen nun weg." Zudem habe Frankfurt in der Europa League viel gelernt. "Von diesen Erfahrungen werden sie nun profitieren", ist sich Hamann sicher.

Platz drei für Gladbach "ist sicher drin"

Neben Frankfurt wird laut dem TV-Experten auch Gladbach die richtigen Lehren aus der internationalen Saison ziehen. In diesem Jahr greifen die Fohlen allerdings nicht in der Europa League, sondern in der Königsklasse an.

Hamann erwartet eine starke Saison. "Mit Wolf und Lazaro haben sie zwei hervorragende Spieler dazubekommen. Ich traue ihnen einiges zu", sagte der Ex-Profi des FC Bayern: "Ich würde nicht sagen, dass sie über 34 Spieltage in der Lage sind, den Bayern Paroli zu bieten. Aber Platz drei ist sicher drin."

Schafft es Hertha in die Europa League?

Trotz des peinliches Erstrunden-Aus im DFB-Pokal traut Hamann Hertha BSC zu, das internationale Geschäft zu erreichen. "Ich erwarte die Hertha mindestens unter den acht, vielleicht sogar unter den ersten sechs Mannschaften", so der 47-Jährige.

Die Berliner haben schließlich eine "gute Truppe" zusammen "mit einer guten Mischung und vielen Optionen dank eines sehr breiten Kaders". Das könnte gerade bei dem dicht gedrängten Terminkalender ein Vorteil sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige