Anzeige

Köln steigt aus Richter-Poker aus - Duo beim Medizincheck?

15.09.2020 14:39
Wechselt nicht zum 1. FC Köln: Marco Richter vom FC Augsburg
© Klaus Rainer Krieger via www.imago-images.de
Wechselt nicht zum 1. FC Köln: Marco Richter vom FC Augsburg

Der 1. FC Köln hat nach wochenlangen Bemühungen offenbar einen möglichen Transfer von Marco Richter vom FC Augsburg zu den Akten gelegt, wird aber in naher Zukunft wohl zwei Neuzugänge präsentieren können.

Wie "Sport1" berichtet, haben sich die Kölner aus dem Poker um Richter zurückgezogen. Augsburg habe demnach für den 22 Jahre alten Angreifer eine Ablösesumme von mehr als zehn Millionen Euro aufgerufen. Der FC habe jedoch nur sieben Millionen Euro zahlen wollen.

Richter galt als Wunschspieler von FC-Trainer Markus Gisdol. Die Klub-Führung hatte vor diesem Hintergrund ihr Angebot für den flexibel einsetzbaren Rechtsfuß am Montag nochmals nachgebessert. Augsburg war in den Verhandlungen aber zu keinen Zugeständnissen in Richtung des Liga-Konkurrenten bereit.

Dennoch werden in Kürze voraussichtlich gleich zwei neue Spieler beim FC vorgestellt. Nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" sollen Sebastian Andersson und Ondrej Duda am Dienstag den obligatorischen Medizin-Check in der Domstadt absolvieren.

Andersson wechselt von Union Berlin ans Geißbockheim, er soll beim FC einen Dreiiahresvertrag erhalten. Für den schwedischen Mittelstürmer werden dem Vernehmen nach rund fünf Millionen Euro Ablöse fällig.

1. FC Köln: Robin Hack vom 1. FC Nürnberg weiter ein Thema

Duda, aktuell noch bis 2023 an Hertha BSC gebunden, soll sogar sieben Millionen Euro kosten. Der slowakische Mittelfeldspieler erhält bei den Kölnern wohl einen Vierjahresvertrag. Im Gegenzug wechselt FC-Torjäger Jhon Córdoba für 15 Millionen Euro nach Berlin. Auch dieser Deal ist zwar seit Tagen in der Pipeline, aber noch nicht offiziell bestätigt.

Keine Entscheidung gibt es im Kölner Werben um Robin Hack vom 1. FC Nürnberg. Laut "KStA" bietet der FC vier Millionen Euro für den 22-jährigen Flügelstürmer, der Club fordert aber sechs Millionen Euro.

Bislang hat der FC lediglich die ablösefreie Verpflichtung von Torhüter Ron-Robert Zieler (ehemals Hannover 96) unter Dach und Fach gebracht. Im Fall Dimitris Limnios (PAOK Saloniki) konnten aufgrund eines positiven Corona-Tests noch nicht alle Wechsel-Formalitäten erledigt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige