Anzeige

Wegen Corona: VfL-Coach Glasner fürchtet Überbelastung

12.09.2020 10:57
Fürchtet eine Überbelastung der Fußball-Profis: Oliver Glasner
© Sascha Steinbach/epa Pool/dpa
Fürchtet eine Überbelastung der Fußball-Profis: Oliver Glasner

Trainer Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg macht sich wegen der enormen Belastung seines Teams in der corona-bedingten Ausnahmesaison im Profifußball große Sorgen.

"Aktuell ist es so, dass die Spieler über Monate jeden Tag zur Arbeit gehen, eine Sieben-Tage-Woche haben. Und wenn du jeden Tag auf „On“ bist, dann bist du irgendwann nicht mehr leistungsfähig, das gilt ja nicht nur für den Fußball, das gilt für jeden Beruf, in jeder Position", sagte der Österreicher in einem "Sportbuzzer"-Interview.

Neben ihren Spielen im DFB-Pokal und in der Bundesliga wollen die Wolfsburger ab der nächsten Woche auch noch in drei Qualifikationsrunden die Gruppenphase der Europa League erreichen. Sollten sie das schaffen, hätten sie bis Weihnachten insgesamt neun internationale Spiele mehr als die meisten anderen Bundesliga-Klubs.

Nach Einschätzung von Glasner ist die Belastung für den Kopf der Spieler dabei größer als für den Körper. "Wir sind es im Fußball gewohnt, zwei Monate Vorbereitung zu haben, dann neun Monate Wettkampf mit Winterpause, dann einen Monat Urlaub. Wenn Sie das einem Leichtathleten erzählen, wird der Sie fragen: Wie soll das gehen? Der bereitet sich unter Umständen dreieinhalb Jahre auf Olympia vor", sagte der 45 Jahre alte VfL-Coach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige