Anzeige

"Brauchen klare Signale"

Söderholm bittet DEB-Perspektivteam zum Lehrgang

11.09.2020 14:18
Toni Soderholm (m.) fordert "klare Signale"
© AFP/SID/JOE KLAMAR
Toni Soderholm (m.) fordert "klare Signale"

Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm versammelt zum Start der Nationalmannschaftssaison bei einem Lehrgang in Füssen ein Perspektivteam um sich.

Die Maßnahme findet vom 27. bis 30. September unter der Umsetzung des Hygienekonzeptes der Task Force Eishockey statt und dient der langfristigen Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Das gab der Deutsche Eishockey-Bund am Freitag bekannt.

"Alle direkten Konkurrenten sind seit Ende August im regelmäßigen Testspielbetrieb, und deshalb muss auch das deutsche Eishockey unbedingt in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen", sagte Söderholm: "Wir brauchen auch klare Signale für die Leistungsfähigkeit der Nationalmannschaft, sonst drohen wir international den Anschluss zu verlieren, und das wäre nach der Entwicklung in den letzten Jahren sehr bedauerlich."

DEB will Spieler "auf einem hohen Niveau halten"

Der Finne will seinen Kader aus drei vollständigen Reihen des Top Teams Peking, drei Reihen der U20-Mannschaft und vier Torhütern zusammenstellen. Seit den Spielen des Top Teams Peking im Februar gegen die Schweiz hat es wegen der Corona-Pandemie kein Treffen der DEB-Auswahl mehr gegeben.

Die Maßnahme in Füssen ist auch als Vorbereitung auf den Deutschland Cup in Krefeld (5. bis 8. November) zu sehen. DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel betonte, wie wichtig der Lehrgang ist: "Die durch die Corona-Pandemie verursachte heterogene Vorbereitung der Spieler in ihren Vereinen macht diese Maßnahme umso bedeutsamer, denn es geht auch generell darum, die Spieler hinsichtlich der WM und Olympia 2022 auf einem hohen Niveau zu halten."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige