Anzeige

Wer holt den Super Bowl? Was reißt Brady mit Tampa?

Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten zum NFL-Start

10.09.2020 18:38
Die NFL startet in die neue Saison
© Jevone Moore/Icon Sportswire via www.imago-images.
Die NFL startet in die neue Saison

In der Nacht auf Freitag eröffnen die Kansas City Chiefs und Houston Texans die 101. NFL-Spielzeit. Nicht nur die andauernde Corona-Pandemie hat die amerikanische Footballliga auf den Kopf gestellt. Auch bei den 32 Teams hat sich in der Offseason eine Menge getan. Vor dem Saisonauftakt beantwortet sport.de die fünf wichtigsten Fragen rund um die NFL.

  • Wer sind die Super-Bowl-Favoriten?

Die Kansas City Chiefs gehören auch in dieser Saison zu den heißesten Favoriten. Zumal der Titelverteidiger seine wichtigsten Leistungsträger allesamt halten konnte.

Dank Quarterback Patrick  Mahomes dürfte die Chiefs-Offense in der anstehenden Saison zu den besten der NFL zählen. Zudem machte die Defense in der abgelaufenen Spielzeit einen großen Schritt nach vorne und erlaubte dem Gegner durchschnittlich nur 20,2 Punkte. Lediglich neun Teams waren hier besser.


NFL live bei sport.de! Wir berichten ab 19:00 Uhr im Live-Ticker von den Sonntagsspielen der NFL. Hier geht's zur Konferenz.


Dazu gehörten unter anderem die Baltimore Ravens. Trotz des Rauswurfs von Free Safety Earl Thomas besitzt das Team von Headcoach John Harbaugh weiterhin eine hochkarätig besetzte Verteidigung. Nicht nur deshalb gehören die Ravens zu den Titelanwärtern. Denn mit dem amtierenden MVP Lamar Jackson und dem besten Laufspiel der Liga ist der zweifache Champion offensiv ebenfalls brandgefährlich.

Auch die New Orleans Saints wollen nach den bitteren Playoff-Pleiten der jüngsten Vergangenheit wieder nach ganz oben. Das Team um Quarterback-Legende Drew Brees ist sowohl in der Offense als auch in der Defense breit aufgestellt.

Zudem besitzen die Saints mit Michael Thomas den vielleicht besten Receiver der gesamten NFL. Die kommende Saison ist womöglich Brees' letzte Chance auf einen zweiten Ring. 

Zum weiteren Favoritenkreis gehören ebenfalls die San Francisco 49ers und Seattle Seahawks. Zudem dürfen die Dallas Cowboys dank ihrer starken Offense wieder vom großen Wurf träumen.

  • Was reißt Brady mit den Buccaneers?

Auch in Tampa Bay ist die Hoffnung zurückgekehrt. Schließlich wechselte in der Offseason kein Geringerer als Tom Brady in den Sunshine State. Nun hoffen die Fans in Florida auf den ersten Playoff-Einzug seit zwölf Jahren oder gar auf die zweite Meisterschaft der Franchise-Geschichte.

Allerdings gibt es rund um die Buccaneers viele Fragezeichen. Mit großer Spannung wird dabei erwartet, wie stark Brady nach seiner durchwachsenen Vorsaison zurückkommt. In Tampa Bay stehen dem 43-Jährigen jedoch deutlich bessere Waffen zur Verfügung als noch bei den New England Patriots.

So waren Chris Godwin und Mike Evans im vergangenen Jahr mit 2490 Yards das beste Receiver-Duo der NFL. Darüber hinaus folgte Tight End Rob Gronkowski seinem alten und neuen Quarterback nach Tampa Bay.

Mit Leonard Fournette verpflichtete man zudem einen starken Running Back. Wenn sich die neuformierte Offense schnell einspielt, sind für Brady und Co. die Playoffs mehr als realistisch.

Hierfür muss sich allerdings auch die Defense steigern, denn im Vorjahr kassierte Tampa Bay im Schnitt die viertmeisten Punkte (28,1). An dieser Statistik war jedoch Brady-Vorgänger Jameis Winston mit 30 Interceptions entscheidend beteiligt.

  • Wer sind die deutschen NFL-Profis?

Mit Mark Nzeocha (San Francisco 49ers), Equanimeous St. Brown (Green Bay Packers) und Jakob Johnson (New England Patriots) haben es drei Deutsche in den 53er-Kader ihres jeweiligen Teams geschafft.


Mehr dazu: Das sind die deutschen NFL-Stars


Während Routinier Nzeocha wohl primär in den Special Teams zum Einsatz kommen wird, hofft St. Brown auf seinen Durchbruch als Receiver. Johnson ist als einziger Fullback im Kader der New England Patriots hingegen gesetzt.

Defensive Lineman David Bada schaffte den Cut nicht, gehört beim Washington Football Team aber zumindest zum Practice Squad. Das Gleiche gilt für Kicker Dominik Eberle bei den Las Vegas Raiders.

  • Wird es Proteste gegen Rassismus geben?

Ja. Wegen der jüngsten Skandale um Polizeigewalt gegen Schwarze werden sich die NFL-Spieler und -Klubs klar positionieren. So wie es zuvor in der NBA, der MLB, der MLS und in etwas schwächerer Form in der NHL passiert ist.

Der Kniefall bei der US-Hymne könnte zum Standard werden. In den Endzonen werden die Botschaften "End Racism" (Schluss mit Rassismus) und "It Takes All of Us" (Wir sind alle gefordert) aufgemalt.

Zudem haben die ehemaligen Washington Redskins nach langen Rassismus-Debatten ihren Namen geändert. Übergangsweise tritt der Klub als Washington Football Team an.

  • Wie beeinflusst Corona die NFL-Saison?

In 26 von 32 Stadien sind vorerst keine Zuschauer erlaubt. In den übrigen sechs eine begrenzte Zahl. Den Profis am Spielfeldrand hat die Liga empfohlen, Gesichtsmasken zu tragen. Pflicht ist das nicht, es sei denn, lokale Behörden schreiben es vor. Derzeit ist dies nur bei Heimspielen der Buffalo Bills und der San Francisco 49ers der Fall.

Außerdem wird alle 24 Stunden getestet, nur nicht an Spieltagen. Die Zahl der positiven Proben lag bislang bei nur 0,1 Prozent. Allerdings fanden in diesem Jahr wegen der Pandemie keine Vorbereitungsspiele statt.

Es gibt keine "Bubble" (Blase), die Partien finden wie üblich in allen Stadien statt. Wenn die Teams auf Reisen gehen, dürfte es einen Anstieg geben.

Jannik Kube mit SID

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NFL NFL
Anzeige

3. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    AFC East
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Buffalo BillsBuffalo BillsBills220058:4513100.0
    2New England PatriotsNew England PatriotsPatriots210151:46550.0
    3Miami DolphinsMiami DolphinsDolphins310270:65533.3
    4New York JetsNew York JetsJets200230:58-280.0
    AFC North
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Baltimore RavensBaltimore RavensRavens220071:2249100.0
    2Pittsburgh SteelersPittsburgh SteelersSteelers220052:3715100.0
    3Cleveland BrownsCleveland BrownsBrowns210141:68-2750.0
    4Cincinnati BengalsCincinnati BengalsBengals200243:51-80.0
    AFC South
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Tennessee TitansTennessee TitansTitans220049:445100.0
    2Indianapolis ColtsIndianapolis ColtsColts210148:381050.0
    3Jacksonville JaguarsJacksonville JaguarsJaguars310270:84-1433.3
    4Houston TexansHouston TexansTexans200236:67-310.0
    AFC West
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Kansas City ChiefsKansas City ChiefsChiefs220057:4017100.0
    2Las Vegas RaidersLas Vegas RaidersRaiders220068:5414100.0
    3Los Angeles ChargersLos Angeles ChargersChargers210136:36050.0
    4Denver BroncosDenver BroncosBroncos200235:42-70.0
    NFC East
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Washington Football TeamWashington Football TeamWashington210142:47-550.0
    2Dallas CowboysDallas CowboysCowboys210157:59-250.0
    3Philadelphia EaglesPhiladelphia EaglesEagles200236:64-280.0
    4New York GiantsNew York GiantsGiants200229:43-140.0
    NFC North
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Chicago BearsChicago BearsBears220044:368100.0
    2Green Bay PackersGreen Bay PackersPackers220085:5530100.0
    3Minnesota VikingsMinnesota VikingsVikings200245:71-260.0
    4Detroit LionsDetroit LionsLions200244:69-250.0
    NFC South
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1New Orleans SaintsNew Orleans SaintsSaints210158:57150.0
    2Tampa Bay BuccaneersTampa Bay BuccaneersBuccaneers210154:51350.0
    3Carolina PanthersCarolina PanthersPanthers200247:65-180.0
    4Atlanta FalconsAtlanta FalconsFalcons200264:78-140.0
    NFC West
    #MannschaftMannschaftSp.SUNPunkteDiff.%
    1Arizona CardinalsArizona CardinalsCardinals220054:3519100.0
    2Seattle SeahawksSeattle SeahawksSeahawks220073:5518100.0
    3Los Angeles RamsLos Angeles RamsRams220057:3621100.0
    4San Francisco 49ersSan Francisco 49ers49ers210151:371450.0
    Anzeige